News Bild LIGA Bank präsentiert Foto-Ausstellung zum Weltmissionsmonat - Bischof Gerhard Ludwig Müller: „Es muss um einen Austausch geistlicher und materieller Gaben gehen

LIGA Bank präsentiert Foto-Ausstellung zum Weltmissionsmonat - Bischof Gerhard Ludwig Müller: „Es muss um einen Austausch geistlicher und materieller Gaben gehen

Home / News

Ab heute präsentiert die LIGA Bank in ihrer Regensburger Filiale Fotos zum diesjährigen Weltmissionsmonat. „Geh und handle genauso“ lautet heuer das Motto, Partnerland ist Indien. Das Internationale Katholische Missionswerk missio will damit das Engagement von Ordensfrauen würdigen, insbesondere deren Einsatz für die Rechte von Frauen und Mädchen.

Bei der Eröffnung der Ausstellung am Donnerstagabend zeigte sich Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller in der LIGA Bank „sehr froh und glücklich, dass missio in diesem Jahr Regensburg als Schwerpunktbistum gewählt hat“. Regensburg sei seit alters her immer eine Missionsdiözese gewesen. Es gehe dabei um einen Austausch geistlicher und materieller Gaben. Bischof Müller nannte als Beispiel viele Schulen und Pfarrgemeinden im Bistum. „Sie leisten nicht unerhebliche Beiträge für die Menschen in den armen Ländern“. Andererseits gebe es viele Priester und Ordensfrauen aus Indien, die „sehr segensreich hier bei uns wirken“.

Wie wichtig das Engagement von Christen in Indien ist, erklärten Erzbischof Vincent Concessao und Schwester Nirmalini aus Neu Delhi. Unter den rund 20 Millionen Bewohnern der indischen Hauptstadt leben 120.000 Katholiken – eine kleine, aber wie der Erzbischof sagte, „trotzdem sehr wirkungsvolle religiöse Minderheit“. Ihr Einfluss im Bereich von Schule und Bildung, auch bei der Pflege von armen und kranken Menschen sei immens. Schwester Nirmalini, die eine Schule mit rund 1.800 Schülerinnen leitet, verdeutlichte dies am Beispiel ihrer Arbeit. „Mein Verständnis von Mission ist es, mit den Menschen, mit meinen Kindern zu arbeiten.“ Sie wolle nicht im stillen Kämmerlein sitzen. „Ich möchte meine Mädchen zu starken jungen Frauen erziehen. Ich möchte ihre Rechte stärken“. Die Diskriminierung von Mädchen und Frauen sei leider eine der dunklen und sehr traurigen Seiten des Subkontinents. Häusliche Gewalt gegen Frauen sei weit verbreitet, viele weibliche Föten würden abgetrieben. Benachteiligung von Frauen sie dabei keineswegs nur ein Phänomen in armen ländlichen Gegenden, es habe inzwischen auch die Mittelschicht Indiens erreicht.
Direktor Martin Goldmann, Vorstandsmitglied der LIGA Bank, zeigte sich bei der Ausstellungseröffnung sehr beeindruckt von den Fotos, in denen missio-Fotograf Fritz Stark das Wirken von Ordensfrauen in Indien festgehalten hat. Die LIGA Bank unterstütze die wertvolle Arbeit von missio sehr gerne. Missio-Präsident Pater Eric Englert bedankte sich bei der LIGA Bank für die gute Zusammenarbeit. Die Kirchenbank sei, dies verdeutliche ihr Leitbild, dem Gedanken der Solidarität verpflichtet und „durch und durch von christlichen Werten geprägt“.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Filiale Regensburg, Dr.-Theobald-Schrems-Sraße 3, bis zum 29. Oktober besucht werden: Mo-Fr 8.30 – 16.00 Uhr




(Bildunterschrift:


Fotograf Fritz Stark (vierter von links) präsentiert bei der Ausstellung Bilder, die sich dem Engagement von Ordensfrauen in Indien widmen. Auf dem Bild (von links): Direktor Jörg-Peter Nitschmann/ LIGA Bank, indische Musiker, Sr. Nirmalini, Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller, Erzbischof Vincent Concessao, Missio-Präsident Pater Eric Englert und Direktor Martin Goldmann/LIGA Bank. Foto: LIGA Bank/Stefan Hanke)