News Bild Lebensperspektiven für Familien in der Region - Diözesan-Caritasdirektor eröffnete offiziell die neue Caritas-Schwangerschaftsberatung in Schwandorf

Lebensperspektiven für Familien in der Region - Diözesan-Caritasdirektor eröffnete offiziell die neue Caritas-Schwangerschaftsberatung in Schwandorf

Home / News

„Die Caritas muss dort sein, wo sie gebraucht wird. In Schwandorf sahen wir großen Bedarf, deshalb haben wir hier nun eine dauerhafte Beratungsstelle etabliert“, sagte Diözesan-Caritasdirektor Dr. Roland Batz bei der offiziellen Eröffnung und Segnung der neuen katholischen Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen. „Die Kirche setzt sich für den unbedingten Lebensschutz ein. Die Familie ist die Keimzelle unserer Gesellschaft. Da Ideal und Wirklichkeit mehr und mehr auseinander klaffen, braucht es die kompetente und professionelle Hilfe der Caritas“, ergänzte Batz. Die Diözese wende jährlich über eine Million Euro aus Kirchensteuermittel auf, um die katholische Schwangerenberatung zu finanzieren. In der Ettmannsdorfer Straße 2 sind seit Anfang des Jahres zwei Caritas-Beraterinnen. An vier Tagen der Woche beraten und helfen sie kostenlos und auf Wunsch auch anonym. Schwangere Frauen, deren Angehörige und Eltern mit Kindern bis zu drei Jahren erhalten dort kostenlos Rat und Hilfe, unabhängig von Herkunft und Religion. Die Beratungsgespräche sind vertraulich und auf Wunsch anonym.

Bisher gab es in Schwandorf nur eine Außensprechstunde der Weidener Beratungsstelle. „Die Nachfrage nach Beratung in Schwandorf ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. In den vergangenen Jahren sind durchschnittlich 180 Klientinnen und Klienten pro Jahr zu unseren Beraterinnen gekommen – und das bei nur einem Beratungstag pro Woche“, bestätigte Stefan Schmidberger, Caritas-Abteilungsleiter für Soziale Dienste. Und er ergänzte: „Wir sind froh, dass wir nun in Schwandorf in diesem Umfang für die Frauen und Familien da sein können. Schon im letzten Jahr mussten Frauen auf einen Termin bis zu vier Wochen warten. Dieser Zustand war nicht mehr haltbar.“ Auch der Schwandorfer Oberbürgermeister freute sich: „Mit der Caritas haben wir hier in der Stadt einen zuverlässigen Partner, wo wir unsere Bürger mit ihren Problemen immer gut aufgehoben wissen“, sagte Helmut Hey. Er dankte für das Engagement und versicherte die Unterstützung der Stadt.

Die beiden Beraterinnen Marie-Luise Schindler und Ingeborg Zrenner sind schon lange als Schwangerenberaterinnen bei der Caritas tätig. Unterstützt werden sie vor Ort von Margit Frisch als Verwaltungskraft. „Wir haben in den ersten drei Monaten bereits 70 Beratungen durchgeführt“, bilanziert Ingeborg Zrenner. Nun seien zusätzlich Angebote und Kurse für Schwangere und frisch gebackene Eltern geplant. Präventionsarbeit, Informationsveranstaltungen und Netzwerkarbeit werden weitere Schwerpunkte der Arbeit sein. „Wir wollen uns Zeit für die Menschen nehmen. Deshalb ist es immer sinnvoll, vorab einen Termin mit uns zu vereinbaren“, sagt Marie-Luise Schindler. Zu erreichen ist die Beratungsstelle von Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 16.00 Uhr unter Telefon 0 94 31/99 80 68-0 oder per E-Mail schwandorf@caritas-schwangerschaftsberatung.de. Mehr Informationen im Internet unter www.caritas-schwangerschaftsberatung.de.

Vielfältiges Angebot
Die allgemeine Schwangerschaftsberatung war immer schon der überwiegende Teil der Beratungsarbeit. Konfliktberatung ist auch weiterhin Teil der Arbeit an einer katholischen Beratungsstelle. Neben der psychosozialen Beratung bieten die Beraterinnen pädagogische und lebenspraktische Unterstützung. Hierzu gehören Informationen über Sozialleistungen und Rechtsansprüche sowie die finanzielle Unterstützung aus verschiedenen Fonds und Stiftungen. Hinzu kommen viele Gruppen- und Bildungsangebote, ganz nach dem Bedarf der Schwangeren und jungen Eltern. Den besonderen Schwerpunkt bildet die Beratung und Hilfe vor, während und nach Pränataldiagnostik (vorgeburtliche Untersuchungen). Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym.

Caritas – effektives Netz der Hilfe!
Caritas-Schwangerschaftsberatung gibt es in der Diözese an vielen Orten: in Amberg, Cham, Deggendorf, Dingolfing, Kelheim, Landshut, Mainburg, Regensburg, Schwandorf, Straubing, Tirschenreuth und Weiden. Eigenständige Beratungsstellen gibt es nur in Deggendorf, Landshut, Regensburg, Straubing, Weiden und jetzt in Schwandorf. Durch die Vernetzung mit anderen Fachdiensten von Caritas und Kirche wie zum Beispiel Sozialberatung, Schuldnerberatung, Erziehungsberatung, Ehe- und Familienberatung, Suchtberatung oder Behindertenhilfe sind die Wege der Hilfe für die Frauen kurz. Die unbürokratische Weitervermittlung erhöht die Beratungseffizienz. Die Beratungsstellen der Caritas können bei Bedarf auf die Bestände in eigenen Kleiderläden oder Lebensmittellagern zurückgreifen.

Geschichte und Statistik der Schwangerschaftsberatung im Bistum
Vor bald 40 Jahren hat die Kirche in Regensburg die erste Beratungsstelle für Frauen in Konfliktsituationen eröffnet. Sie war damals in Bayern die erste katholische Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen. Seitdem hat die Caritas das Beratungsangebot flächendeckend auf das ganze Bistum mit fünf eigenständigen Beratungsstellen und sieben zusätzlichen Orten mit Sprechstunden ausgedehnt. Jährlich kommen mehr als 3.500 Frauen und Männer zur Beratung. Rund 8.000 Mal hatten die Beraterinnen im vergangenen Jahr Kontakt zu Ratsuchenden.

Online-Beratung
Die Caritas bietet auch Online-Schwangerenberatung an. Unter www.caritas.de/onlineberatung können Hilfesuchende anonym ihre Fragen und Probleme per Mail stellen. Innerhalb von zwei Werktagen erhalten alle eine Antwort von den Expertinnen und Experten. Das Verfahren ist absolut diskret und datensicher – und wie alle Angebote der Caritas kostenfrei. Zu den Öffnungszeiten des Chats können sich die Frauen in Not anonym an die Beraterinnen wenden. Zuerst kommt die Ratsuchende in einen offenen Wartebereich; auf Wunsch führt die Beraterin die Ratsuchende online in einen geschützten Bereich, in dem persönliche Fragen besprochen werden können. Geöffnet ist der Chat zu unterschiedlichen Tageszeiten, auch teilweise in den Abendstunden.

Caritas-Schwangerenberatung auf Youtube
Ein Film über die Arbeit der katholischen Schwangerenberatung ist zu sehen auf dem Youtube-Kanal der Caritas Regensburg: www.youtube.de/caritasregensburg
Weitere Informationen und Kontaktadressen finden Sie im Internet unter www.caritas-schwangerschaftsberatung.de.