News Bild Lachen hilft – aber nicht immer! – Caritas-Infoabend zum Thema Blasenschwäche

Lachen hilft – aber nicht immer! – Caritas-Infoabend zum Thema Blasenschwäche

Home / News

Bei Blasenschwäche kann Lachen das Leben sogar schwerer machen. Denn auch wenn er nicht sichtbar ist, so hat er doch eine tragende Rolle: der Beckenboden. Er spannt sich zwischen dem Oberkörper und den Beinen eines Menschen und kann beinahe mit einem Trampolin verglichen werden. Er hebt und senkt sich, spannt und entspannt sich und hält automatisch beim Husten, Niesen und Lachen dagegen. Zudem sorgt er dafür, dass die inneren Organe an Ort und Stelle bleiben.

Aber der Beckenboden wird täglich massiv beansprucht. Besonders durch harte körperliche Arbeit, Heben und Tragen von Lasten, Schwangerschaften, Geburten, schlechte Haltung  und Operationen kann er massiv in seiner Funktion beeinträchtigt werden. Der unkontrollierte Verlust von Urin oder Stuhl kann die Folge sein, die inneren Organe können sich senken.

 

Donnerstag, 19. Oktober 2017 um 19:00 Uhr

Caritas-Krankenhaus St. Josef (Haus 3, Hörsaal)

 

Moderation: Prof. Dr. Hans-Martin Fritsche, Leiter des Harnsteinzentrums

und des Beckenbodenzentrums

 

Begrüßung

Rita Blümel

Bezirksbäuerin des Bezirksverbands der Oberpfalz

Kreisbäuerin des Kreisverbandes Regensburg

 

Grußworte

Tanja Schweiger, Landrätin

 

Vorstellung des Kontinenz-und Beckenbodenzentrums

Dr. Gabriele Krämer, Oberärztin der Klinik für Chirurgie

 

Ungewollter Urinverlust: Warum? Was tun?

Dr. Roman Mayr, Oberarzt der Klinik für Urologie

 

Die Behandlung der Senkung: Individuelle Therapiemöglichkeiten

Dr. Nora Seegers, Oberärztin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

 

Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt. Keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei.