News Bild Künstlerinnengespräche beim Kunstprojekt Da-Sein
Künstlerinnengespräche beim Kunstprojekt Da-Sein

Am Sonntag haben Sie die Qual der Wahl!

Home / News

Bad Gögging/Burgweinting, 20. Oktober 2022

Das Kunstprojekt Da-Sein möchte Begegnungen von Gegenwartskunst und christlicher Gemeinde möglich machen. 2011 starteten die Kunstsammlungen zusammen mit dem Künstlerseelsorger des Bistums Regensburg das liturgische Kunstprojekt Da-Sein. Künstler stellen Werke zur Verfügung, die existentielle Themen des Daseins betreffen. Ausgewählte Pfarreien nehmen dann diese Kunstwerke beim Gottesdienst oder in anderen Formen der Gemeindearbeit für Erwachsene, Jugendliche oder Kinder konkret in den Blick. Auf diese Weise können Diskussionen über Kunst, über das Leben und über den Glauben und vor allem, was diese drei verbindet, angeregt und gefördert werden.
Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Caritasverbands Regensburg bot sich für das Jahr 2022 das Thema „Caritas“ für eine künstlerische Auseinandersetzung an.

Zwei Künstlerinnen vor Ort in Bad Gögging und Burgweinting

Zum Thema „Caritas“ schuf die Künstlerin Andrea Zrenner die Figurengruppe "Da Bleiben". Diese ist momentan noch in der Filialkirche in Pirkenbrunn zu sehen, am 23. Oktober wandert das Kunstwerk dann weiter in die Kurkirche in Bad Gögging. Dort bleibt es bis zum 25. November ausgestellt. Am Sonntag, 23. Oktober 2022, findet um 9:30 Uhr ein Gottesdienst mit Impulsen zum Kunstwerk statt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Künstlerin in entspannter Atmosphäre im Café im Kurhaus kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen.

Die Figurengruppe "Da Bleiben" von Andrea Zrenner

Die Holzskulptur „Mutter und Kind“ von Elisabeth Ettl entstand bereits 2020, in der Zeit des ersten Lockdowns während der Corona-Pandemie. Die Künstlerin knüpft in ihrem Werk an die Tradition der bayerischen Holzbildhauerei an. Ihre Figuren sind jedoch gekennzeichnet durch eine zeitgenössisch-individuelle Expressivität. Die archaisch wirkenden Menschenfiguren sind aus einem Holzstück gearbeitet – zunächst mit der Motorsäge, dann mit dem Schnitzeisen. Und sie sind immer farbig gefasst. Die Kirche St. Franziskus bietet mit der Franziskusnische einen geschützten Ort für die Skulptur, die die Sehnsucht nach Geborgenheit und Sicherheit bewegend zum Ausdruck bringt.

Ebenfalls am Sonntag, 23. Oktober, wird Elisabeth Ettl beim Künstlerinnengespräch nach dem Gottesdienst um 10:15 Uhr ihre Intention erklären und Auskunft über ihr künstlerisches Schaffen geben. Das Kunstprojekt geht im Advent weiter mit Hans Thomanns „Licht und Wärme durch Selbstverzehr“ in der Kapelle in Knölling und Maria Maiers „Stützpfeiler“ in Regensburg-Burgweinting.

Informationen zum Projekt finden Sie unter:
https://www.bistumsmuseen-regensburg.de/kunst-entdecken/dasein-in-kunst-und-kirche.html?start=6


Hier können Sie die aktuellen Flyer herunterladen:

Kunstprojekt von Elisabeth Ettl

Kunstprojekt von Andrea Zrenner
 

"Mutter mit Kind" von Elisabeth Ettl.

Text: Ines Amann/jas, Foto: Da Bleiben: Reinhard Röhrner, Titelbild: Mutter und Kind: Elisabeth Ettl