News Bild Krummes Gemüse, heiße Beats

Krummes Gemüse, heiße Beats

Home / News

Gemüseretten bei der Schnippeldisko von J-GCL & SFY Regensburg

Egal ob knubbelig, klein, knorrig oder krumm: der J-GCL (Jugendverbände der Gemeinschaft christlichen Lebens) und SFY (Slow Food Youth) ging es gerade um das Gemüse, das trotz einwandfreier Qualität wegen optischen Mängeln nicht in den Handel kommt. Um ein Zeichen gegen diese sinnlose Verschwendung von Lebensmitteln zu setzen, wurden etwa 750 kg unverkäufliches Gemüse, gespendet von Bauern aus dem Regensburger Umland, in ca. 2,5 Stunden von hunderten freiwilligen Helferinnen und Helfern am Abend der Begegnung des Katholikentages auf dem Haidplatz „geschnippelt“. Ob Jung oder Alt ob Laie oder Profi, dem Regen trotzend kamen alle an den Schnippelstationen unter den Schirmen zusammen um sich an dieser Aktion zu beteiligen. Auch Bischof Rudolf Voderholzer und Oberbürgermeister Joachim Wolbergs waren vor Ort und halfen mit. Beim Schälen, Schnippeln und Tanzen kam auch die Frage nach dem Hintergrundgedanken der Gute-Laune-Aktion auf. „Essen ist eine politische Handlung. Die Frage ist: Wen will ich mit meinem Einkauf unterstützen? Regionale Produzenten, die fairen Lohn erhalten oder die Lebensmittelindustrie, die für anonyme Massenproduktion steht?“, erklärt Phoebe Ploedt von Slow Food Youth. Während der ganzen Aktion sorgten die Plattenaufleger Kruemell und Radionopper mit coolen Beats für gute Stimmung. Im Anschluss waren die Regensburger Köche gefragt. Zusammen mit den DJs verarbeiteten sie beim „Köche Nightclubbing“ in der Kantine des BMW-Werks die vielen Kisten Geschnippeltes bis 2 Uhr morgens zu fünf verschiedenen leckeren Gemüsesuppen. „Wer jetzt neugierig geworden ist auf die „Disko-Suppe“, kann noch bis Samstag Abend im Zentrum Jugend gegen Spende eine Geschmacksprobe bekommen.“, lädt Theresa Eifler vom Jugendverband J-GCL ein.