News Bild kreuzbewegt und cross-light-night - Das Weltjugendtagskreuz im Bistum Regensburg

kreuzbewegt und cross-light-night - Das Weltjugendtagskreuz im Bistum Regensburg

Home / News

(pdr) Ganz im Zeichen der Vorbereitung auf den Weltjugendtag 2005 in Köln findet vom 16.-30 Juli 2004 ein Pilgerweg des Weltjugendtagskreuzes durch das Bistum Regensburg statt. Zum Abschluss des Heiligen Jahres der Erlösung 1983 wurde dieses Kreuz von Papst Johannes Paul II. der Jugend der Welt anvertraut. Seit zehn Jahren zieht dieses Kreuz mit einer Höhe von 380 cm und einer Spannweite von 175 cm über die ganze Welt – Millionen von Kilometern hat es zurück gelegt, weitergereicht von Hand zu Hand.

Am 16. Juli 2004 erreicht dieser Weg das Bistum Regensburg: In Parsberg werden Jugendliche zusammen mit Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller das Kreuz in Empfang nehmen. Von dort bringen Jugendliche und Pfarreien das Kreuz nach Regensburg, wo es am 17. Juli um 15 Uhr auf dem Dreifaltigkeitsberg übergeben wird. Offiziell wird das Weltjugendtagskreuz anlässlich des Diözesanjugendtages cross-light-night auf dem Domplatz am 17. Juli um 17.30 Uhr von Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller in Empfang genommen.

Bei der Vorstellung des Programms des Pilgerwegs deutete Bischof Gerhard Ludwig diesen Weg und das Durchtragen des Kreuzes von Hand zu Hand als Zeichen der weltweiten und verbindenden Solidarität untereinander. „Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Hoffnung, im Kreuz ist Leben. Wenn wir Christen dieses Kreuz verehren, wenn wir das Kreuz durch unsere Diözese tragen, dann ist dies kein bloßer ritueller Akt. Als Christen sind wir zur Kreuzesnachfolge gerufen. Und so sind auch wir Heil und Hoffnung für die Welt vor allem in der Zuwendung zum Armen und Bedürftigen.“

cross-light-night – Diözesaner Jugendtag auf dem Domplatz
Am 17. Juli beginnt ab 16 Uhr der Jugendtag cross-light-night des Bischöflichen Jugendamtes und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) mit einem Promi-Talk, moderiert von Annika Kipp mit mitreißenden Rhythmen der Band U.F.O.. Gegen 17.30 Uhr wird das Weltjugendtagskreuz am Domplatz eintreffen. Nach einer kurzen Einführung tragen Jugendliche verschiedener katholischer Verbände und Gruppierungen das Kreuz feierlich in den Dom. Anschließend werden Bischof Gerhard Ludwig und Jugendpfarrer Thomas Pinzer zusammen mit den jungen Menschen einen Jugendgottesdienst feiern.

Im Anschluss daran bieten viele Aktions-, Info- und Verpflegungsstände Spaß und gute Unterhaltung bis in den Abend hinein: Chill-out im Kreuzgang, ein menschengroßer Kicker, Kreuze emaillieren, T-Shirts bemalen, Pogo-Stick-Springwettbewerb und vieles mehr. Die Gruppe U.F.O. wird außerdem für eine gute Stimmung sorgen. Im Dom besteht die Möglichkeit der Kreuzverehrung vor dem Weltjugendtagskreuz. Den Abschluss bildet um 22.30 Uhr das biblische Feuerspektakel „Kerubim und Kerosin“ von Scants of Grace Performance, bei dem auch das Weltjugendtagskreuz eine Rolle spielen wird.

Zu diesem Diözesanen Jugendtag, der nur alle fünf Jahre stattfindet, werden rund 3000 junge Menschen aus der ganzen Diözese erwartet. Nach dem Diözesanen Jugendtag beginnt das Weltjugendtagskreuz seinen Pilgerweg durch die Diözese mit Stationen in allen acht Regionen.

Weitere Informationen auch zum weiteren Pilgerweg im Internet unter: www.wjt2005-regensburg.de.