News Bild Kreisschützenverband bittet anlässlich 100-Jahr-Feier um den Segen
Kreisschützenverband bittet anlässlich 100-Jahr-Feier um den Segen

Sportliche und menschliche Hochleistungen

Home / News

Regensburg, 29.08.2022

„Sie, die Schützen, schützen unsere christlich geprägte bayerische Kultur“ – das hat der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer anlässlich des Gründungsfestes des Kreisschützenverbandes Oberpfalz und Donaugau e.V. gesagt.

Zur 100-Jahr-Feier kamen über 100 Schützenvereine mit ihren Fahnenabordnungen nach Regensburg. Am Beginn des Festtages stand die gemeinsame Eucharistiefeier im Hohen Dom St. Peter, um dankbar auf die vergangenen Jahre zurückzublicken und den Segen für die Zukunft zu erbitten. In diesem Rahmen segnete Bischof Voderholzer eine restaurierte Fahne und drei Fahnenbänder. In einem beachtlichen Festzug ging es dann mit Blasmusik in Richtung des Hahnzelts auf der Dult. Mit dabei waren auch Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Landrätin Tanja Schweiger.

 

Bischof Rudolf

Hochleistung ohne Hochmut

In seiner Predigt dankte Bischof Rudolf allen, die sich in den Schützenvereinen engagieren, die Verantwortung übernehmen und so viel „Herzblut, Zeit und Nerven“ investieren, sowie allen, die gerade auch auf die Jugendarbeit im Verein großen Wert legen.

Das Miteinander im Verein sei ein „guter Erfahrungs- und Übungsraum – nicht nur für sportliche, sondern mehr noch für menschliche Hochleistungen“. Gerade die Pandemie habe deutlich gemacht, wie „wichtig und unverzichtbar die unmittelbaren menschlichen Begegnungen sind“. In einem Verein brauche es eben dieses Zusammensein. Es brauche Anerkennung und Wertschätzung, nicht aber Egoismus und Ellenbogenmentalität, so der Bischof. Statt Hochmut müsse das Prinzip der Demut gelten, wie es auch Jesus in seinem Leben und in seinem Sterben am Kreuz vorlebte. Gerade für den Sport gelte deshalb: Trotz Zielstrebigkeit und angestrebter Hochleistungen darf die Fairness nicht auf der Strecke bleiben. „Der Sport ist eine wunderbare Erfindung, um den Wettstreit zu kultivieren,“ betonte Bischof Voderholzer. Umso schmerzhafter sei es deshalb, im gegenwärtigen Weltgeschehen auch Gegenteiliges zu sehen: Krieg und brutale Waffengewalt.  

Bischof Rudolf

Christlicher Glaube als Fundament

„Uns Schützen ist der Segen von oben sehr wichtig“, sagte der Erste Gauschützenmeister Bernd Schwenk und dankte Bischof Voderholzer für die Feier der Heiligen Messe. Und auch der Bischof sprach den Schützen, die „so unerschütterlich auf dem Boden des christlichen Glaubens stehen und mit ihrem Vereinswesen die christlich geprägte Kultur unserer Heimat innerlich stützen und tragen“, ein herzliches Vergelt´s Gott aus: „Sie, die Schützen, bewahren und schützen unsere christlich geprägte bayerische Kultur, die unser Land so lebens- und liebenswert gemacht hat!“

Text und Fotos: Julia Wächter

Gruppenbild