News Bild KLJB-Landesvorsitzender Franz Wacker zurück aus New York als UN-Jugenddelegierter
KLJB-Landesvorsitzender Franz Wacker zurück aus New York als UN-Jugenddelegierter

„Interessen der jungen Menschen nicht übergehen“

Home / News

Laberweinting/New York, 10.10.2022

Der KLJB-Landesvorsitzende Franz Wacker (23) aus Laberweinting, Landkreis Straubing-Bogen, hat Deutschland als UN-Jugenddelegierter vertreten und konnte dafür die letzten zwei Wochen zur Kinder- und Jugendpolitik in New York arbeiten. Dabei war er als Teil der deutschen Regierungsdelegation bei den Vereinten Nationen gemeinsam mit seiner Kollegin im Amt Johanna Lichtschlag auch im zuständigen Hauptausschuss für soziale, humanitäre und kulturelle Fragen der UN-Generalversammlung.
Franz Wacker: „Ich bin sehr froh, dass wir die Wünsche, Visionen und Sorgen von Kindern und Jugendlichen aus aller Welt an einen Tisch bringen konnte! Gerade vor dem Hintergrund der Pandemie und des Kriegs in Europa brauchen wir internationale Organisationen, um an einer besseren, friedlicheren, nachhaltigeren und offeneren Welt zu arbeiten. Dabei dürfen die Interessen der jungen Menschen nicht übergangen werden!“
Franz Wacker studiert in München Gesundheitsmanagement. Er kommt aus der KLJB-Ortsgruppe Laberweinting im Kreisverband Straubing-Bogen, einer Hochburg der Katholischen Landjugendbewegung. Über die Kreisebene und das Amt als KLJB-Diözesanvorsitzender in Regensburg wurde er im Mai 2020 erstmals als KLJB-Landesvorsitzender gewählt und ist hier für den Bereich Politik und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. So vertrat er den Beschluss „Gemeinsam gegen Hatespeech“ in politischen Gesprächen und bei einem Filmprojekt im Landtag.


Darüber hinaus engagiert er sich für mehr politische Bildung und Jugendbeteiligung, etwa in der neuen Initiative Vote16 für ein Wahlalter 16 und aktuell in der Woche vom 10.-14. Oktober 2022 auch im Leitungsteam für „Landtag Live 2022“, bei dem 14 junge Menschen aus KLJB und Kolpingjugend 14 Abgeordnete bei allen Terminen begleiten und dabei auch ihre Jugendverbände im Landtag vertreten.

Ein besonderes Anliegen war es für Franz Wacker, dass nicht „die Jugend motiviert werden muss“, denn:
„Junge Menschen engagieren sich vielfältig sozial und politisch für ihre Zukunft, wie wir es im Jugendverband erleben. Sie sind stark motiviert, interessiert und informiert.
Es sind nicht junge Leute, die motiviert werden müssen, sondern die Politik muss motiviert werden, der Jugend zuzuhören und sie fair und angemessen zu beteiligen!“

Jugenddelegierte zur UN-Generalversammlung

... werden von der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) und dem Deutschen Nationalkomitee für Internationale Jugendarbeit (DNK) ausgewählt, organisatorisch unterstützt und inhaltlich begleitet.
Sie setzen sich gemeinsam mit den zivilgesellschaftlichen Trägerstrukturen des Programms für starke Vereinte Nationen ein und werben für bessere und faire Strukturen für die Teilhabe junger Menschen im Kontext der Vereinten Nationen. Um Bewusstsein und Aufmerksamkeit für Themen und Bedürfnisse der in Deutschland lebenden Jugend zu schaffen, treten sie mit Jugendlichen und jungen Gruppen in den Austausch und organisieren Jugendkonsultationen und Workshops.

Text: KLJB Bayern
Titelbild: (c) Andreas Gregor