News Bild KJF-Päckchenaktion für das Regensburger Weihnachtssingen
KJF-Päckchenaktion für das Regensburger Weihnachtssingen

Bischof Rudolf packt Weihnachtspäckchen für den guten Zweck

Home / News

Regensburg, 29. November 2022

Hoher Besuch in den Straubinger Werkstätten St. Josef: Bischof Dr. Rudolf Voderholzer half mit beim Befüllen der Päckchen für das Regensburger Weihnachtssingen. Diese werden zugunsten des Projekts „Haus Hummelberg“ verkauft. Dort sollen Kinder und Jugendliche mit schweren Behinderungen ihre Ferien verbringen, übers Wochenende betreut werden oder Kurzzeitpflege in Anspruch nehmen. „Ich bin beeindruckt von diesem innovativen Gedanken: Ein solches Haus zu bauen ist wirklich eine großartige Idee“, sagte Bischof Dr. Rudolf Voderholzer.

Evi Feldmeier, die Geschäftsführerin der KJF Werkstätten, begrüßte die Helferinnen und Helfer, die sich bereiterklärt hatten, beim Befüllen der Weihnachtspackerl zu helfen: Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, KJF-Direktor Michael Eibl, KJF-Vorsitzender Domkapitular Michael Dreßel, Ingrid Schultes, Einrichtungsleiterin der Werkstätte St. Josef, sowie Armin Wolf, Organisator des Weihnachtssingens. Gemeinsam mit den Werkstätten-Beschäftigten Kristina, Florian und Bianca sowie Gruppenleiter Roland machten sie sich an die Arbeit und bestückten die Pakete, die in den nächsten Tagen auf den Weg geschickt werden. „Normalerweise werden hier die Verbandskästen für einen großen, bayerischen Automobilhersteller verpackt, dabei haben wir eine Zuverlässigkeitsquote von 100 Prozent“, so Feldmeier.

Bischof Voderholzer packt zusammen mit einem anderen Mann ein Päckchen ein

Innovative Ideen zur Entlastung von Familien

„Zwar fordern die betroffenen Familien das nicht ein, aber wir wissen, dass der Bedarf an Kurzzeitpflege für Kinder mit schweren Behinderungen vorhanden ist. Ihnen wollen wir mit unserem Haus Hummelberg unter die Arme greifen“, sagte KJF-Direktor Michael Eibl. „Wir freuen uns dabei sehr über die Unterstützung des Bischofs.“

„Ich war sofort begeistert von der Idee, hier mitzuhelfen“, so Bischof Dr. Rudolf Voderholzer. „Ein Angebot zur Kurzzeitpflege zu schaffen, um die Eltern von Kindern mit schweren Behinderungen zu entlasten, zeugt von der Innovationskraft und der Empathie der KJF.“

Domkapitular Michael Dreßel war voll des Dankes für den gemeinsamen Einsatz aller Beteiligten: „Organisator Armin Wolf schafft es immer wieder, Leute zusammenzubringen, die gemeinsam etwas für die gute Sache erreichen wollen. Dafür kann man nur von Herzen Danke sagen.“

Neben dem Liederheft für das Weihnachtssingen enthalten die Packerl in diesem Jahr einen Gutschein für eine Sitzplatz-Karte für ein Heimspiel der Eisbären Regensburg im Wert von 20 Euro, einen Fünf-Euro-Gutschein für das Donaueinkaufszentrum, ein alkoholfreies Getränk der Brauerei Bischofshof, einen Weihnachtssingen-Mini-Kalender und vieles mehr. Der Kostenpunkt liegt bei gerade einmal 13 Euro. Der Erlös geht dank der vielen Unterstützer komplett an Haus Hummelberg. Rund 1500 Pakete werden derzeit in den Straubinger Werkstätten St. Josef vorbereitet, etwa 300 werden an karitative Einrichtungen in der Region verteilt.

KJF/Sebastian Schmid (kw)

Päckchen packen mit vielen Helfern in der KJF-Werkstätte

Weitere Infos

Bestellung der Päckchen: www.kjf-regensburg.de/packerl-bestellen