News Bild Kindergartenkinder feiern den heiligen Wolfgang in der Basilika St. Emmeram

Kindergartenkinder feiern den heiligen Wolfgang in der Basilika St. Emmeram

Home / News

Ganz im Zeichen des Regensburger Bistumspatrons, dem heiligen Wolfgang, stand ein Treffen von mehr als 150 Kindergartenkindern und deren Eltern in der Basilika St. Emmeram in Regensburg. Unter dem Motto „Wolfgang, der Baumeister“ feierten die Mädchen und Jungen vom Kindergarten St. Wolfgang aus Weiden und dem Kindergarten von St. Emmeram eine Andacht mit Stadtpfarrer Roman Gerl und Pfarrer Heribert Engelhard. Thomas Brunnhuber, Religionspädagoge aus der Kita-Fachberatung des diözesanen Caritasverbandes gestaltete die Feier musikalisch und spielerisch für die kleinen Gläubigen. Seit zwei Jahren arbeitet Brunnhuber mit den Kindern aus Weiden an einem „Wolfgangsprojekt“, dabei wird den Mädchen und Jungen ihr Bistumspatron als „der Wanderer“, „der Starke“ oder „der Baumeister“ näher gebracht.

Nach einer gemeinsamen Brotzeit im Pfarrgarten der Basilika folgte eine Führung mit Pfarrer Gerl rund um das Gotteshaus bis hinunter in die Krypta, in der der Schrein des heiligen Wolfgangs ruht. Im Anschluss besuchten die Kinder die Wolfgangseiche bei Neueglofsheim. Der Legende nach, soll unter dem mehr als 1.200 Jahre alten Naturdenkmal bereits der heilige Wolfgang gepredigt haben. Als Zeichen der Verbundenheit zu ihrem Bistumspatron umringten die Kindergartenkinder den mächtigen Baum und umarmten ihn.

Wolfgangswoche im Bistum Regensburg

Unter dem Leitwort „Die Welt aufwecken“ (Papst Franziskus) feiert die Diözese heuer wieder vom 21. bis 27. Juni zu Ehren des Bistumspatrons die Wolfgangswoche in der Basilika St. Emmeram. Höhepunkt der Feierlichkeiten bildet die Priesterweihe am Samstag, den 27. Juni 2015 um 8.30 Uhr im Hohen Dom St. Peter mit Bischof Rudolf Voderholzer. Anlässlich der Heiligsprechung von Bischof Wolfgang im Jahre 1052 durch Papst Leo IX. wurden seine Gebeine in die damals neu errichtete Krypta unter der Basilika St. Emmeram übertragen. Seit dem Jahre 1877 ruhen sie in dem vergoldeten Wolfgangsschrein, der anlässlich der jährlichen Wolfgangswoche die Krypta verlässt.