News Bild Katholische Erwachsenenbildung startet Ausbildung zur Pilgerbegleitung auf dem ostbayerischen Jakobsweg zwischen Regensburg und Altmannstein

Katholische Erwachsenenbildung startet Ausbildung zur Pilgerbegleitung auf dem ostbayerischen Jakobsweg zwischen Regensburg und Altmannstein

Home / News

(pdr) Die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) beginnt am 7. Februar eine Ausbildung für Pilgerführer, die bereit sind, in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung Gruppen auf dem ostbayerischen Jakobsweg zu führen. Der erste Ausbildungsabschnitt im Frühjahr dieses Jahres betrifft die Etappen von Regensburg nach Kelheim und von Kelheim nach Altmannstein. Die Ausbildung umfasst historische, kunsthistorische, theologische, spirituelle und praktisch-organisatorische Elemente zum Jakobsweg und speziell zum ostbayerischen Jakobsweg. Seine Stationen zwischen Regensburg St. Jakob und Altmannstein sind neben der Schottenkirche St. Jakob in Regensburg zum Beispiel das ehemalige Kloster Prüfening, die alte Pfarrkirche in Sinzing, Kelheimwinzer St. Jakob, Kelheim, das „Klösterl“ im Donaudurchbruch und das Kloster Weltenburg.

Die Pilgerbegleiter sollen später Gruppen kompetent auf den einzelnen Etappen führen. Begleitete Wanderungen auf dem Jakobsweg sollen ab Herbst nicht nur im Raum der regionalen Katholische Erwachsenenbildung Regensburg-Stadt, Regensburg-Land und Kelheim angeboten werden. Diese regionalen KEBs organisieren den Ausbildungskurs für ihre Landkreise gemeinsam. Auch Pfarreien und andere Gruppen aus dem ganzen Bistumsgebiet sind ab Herbst eingeladen, unter kompetenter Begleitung in Zusammenarbeit mit der KEB den ostbayerischen Jakobsweg historisch, kunsthistorisch und geistlich zu erleben. Langfristig überlegt die KEB, den gesamten ostbayerischen Jakobsweg im Bistum Regensburg von der bayerisch-tschechischen Grenze bei Eschlkamm bis nach Altmannstein so zu erschließen.

Die Ausbildung für den Abschnitt von Regensburg bis Altmannstein ist auf zwei Samstage (7. Februar und 14. März) verteilt. Der Besuch von beiden Veranstaltungen ist Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme. Im Anschluss an den Kurs erhalten die Teilnehmer ein Handbuch für Pilgerführer, in dem die wichtigsten Informationen zusammengefasst sind. Zum praktischen Kennenlernen des Fußpilgerweges haben die neuen Pilgerführer die Möglichkeit, kostenfrei an den beiden von der KEB angebotenen Jakobsweg-Etappen am 9. Mai und 25. Juni 2009 teilzunehmen. An den beiden Ausbildungstagen werden die Stationen aus Zeitgründen mit dem Auto angefahren.

Durch den Kurs begleiten unter anderen der Kunsthistoriker Dr. Friedrich Fuchs,
der Leiter der Pilgerstelle des Bistums Domvikar Andreas Albert, „Jakobspilger“ Pfr. i. R. Fritz Brechenmacher und die geschäftsführenden Bildungsreferenten der beteiligten KEBs Gregor Tautz (KEB Kelheim), Elisabeth Paukner (KEB Regensburg-Stadt) und Thomas Albertin (KEB Regensburg-Land).

Die Kursgebühr für beide Ausbildungstage beträgt 60 Euro. Darin ist das Handbuch eingeschlossen. Anmeldeschluss ist der 4. Februar 2009, die vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist auf zwölf Personen begrenzt. Die beteiligten KEBs senden gerne ein Informationsfaltblatt zu und freuen sich auf Rückfragen von Interessenten: KEB Kelheim (09443/91842-24), KEB Regensburg-Stadt (0941/597-2231), KEB Regensburg-Land (0941/597-2258).