News Bild Kann man so lieben? – 4. Internationale Tagung zur Theologie des Leibes

Kann man so lieben? – 4. Internationale Tagung zur Theologie des Leibes

Home / News

Mehr als 380 Teilnehmer haben sich am vergangenen Wochenende zur vierten Internationalen Tagung zur Theologie des Leibes mit dem Titel: „Kann man so lieben?“ an der Theologischen Fakultät in Eichstätt eingefunden. Veranstaltet und organisiert wurde die Tagung von der Initiative Knotenpunkt – Begegnung verbindet und dem Lehrstuhl für Alttestamentliche Wissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Dies geschah in Kooperation mit dem Bischöflichen Stuhl Bistum Eichstätt, TeenSTAR Deutschland und der Hochschulgruppe disengo. Die Referenten kamen aus unterschiedlichsten Bereichen: aus Medizin, Seelsorge, Theologie und Pädagogik.

 

Den Menschen in seiner Ganzheit entdecken

Theologie des Leibes – das bedeutet: Erst wenn der Leib von Gottes Heilsplan her betrachtet wird, findet Sexualität ihre ganze Entfaltung. Diese Einsicht geht auf Papst Johannes Paul II. zurück. In 133 Mittwochskatechesen erklärte dieser heilige Papst, wie Gott zu den Menschen durch ihren Leib spricht. Dabei setzt die Theologie des Leibes direkt bei den Erfahrungen des Menschen an, der sich selbst als eine Ganzheit verstehen möchte. Liebe, Partnerschaft, Familie, Sexualität sind Themen, die jeden Menschen zentral betreffen.

Die verborgene Kraft der Weiblichkeit

Die Tagung bestand aus einer bunten Mischung an Vorträgen, Seminaren und Foren. Eine Besonderheit der Veranstaltung war die Internationalität. Referenten und Teilnehmer kamen etwa aus Italien, Spanien, Israel und Schweden. Eine gute Kommunikation wurde durch Simultandolmetscher sichergestellt. Der Apostolische Nuntius, Erzbischof Dr. Nikola Eterović, übermittelte herzliche Grüße von Papst Franziskus. Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, der um die Bedeutung der Theologie des Leibes weiß, war eigens aus Regensburg gekommen, um den interessanten Ausführungen zu folgen.

Die Ärztin Teresa Suárez del Villar sprach über „Die verborgene Kraft der Weiblichkeit“ und bestärkte Ehepaare darin, ihre Unterschiedlichkeit als Bereicherung zu verstehen: „Die Frau wird beim Mann immer mehr zur Frau und der Mann wird bei der Frau immer mehr zum Mann.“ Frau Dr. Suárez del Villar, die als praktische Therapeutin tätig ist, unterlegte ihre Ausführungen mit zahlreichen aussagekräftigen Beispielen.

 

 

TeenSTAR – ein Beitrag zur positiven Gestaltung der Zukunft unserer Jugendlichen

Eine Studentin, Francesca Diefenhardt, die selbst TeenSTAR-Kurs Teilnehmerin gewesen war, sprach begeistert über dessen Konzept. TeenSTAR ist eine weltweit tätige Organisation und ein Programm, das jungen Menschen im Bereich Persönlichkeitsentwicklung, Freundschaft, Liebe und Sexualität Orientierung bietet. Einen Höhepunkt bildete der Vortrag von der Rabbinerin Tamar Elad-Appelbaum. Sie sprach über Heiligkeit und Liebe in der jüdischen Tradition.

Kann man so lieben? Nuntius Dr. Nikola Eterović beantwortete diese Frage: „Man kann nur so lieben!“.

Mehr zur Theologie des Leibes

Die Vorträge werden im kommenden Jahr in einem Tagungsband veröffentlicht. Weitere Informationen zu <link https: www.teen-star.de _blank teenstar>TeenSTAR und <link https: www.kannmansolieben.de _blank external-link-new-window man so>zur Tagung finden Sie auf der jeweiligen Webseite.

Lesen Sie für einen tieferen Blick auf das Thema: „Theologie des Leibes für Anfänger: Einführung in die sexuelle Revolution von Papst Johannes Paul II.“ von Christopher West.


Die Mittwochskatechesen von Papst Johannes Paul II. finden Sie gesammelt in dem Buch: „Die menschliche Liebe im göttlichen Heilsplan: Eine Theologie des Leibes.“. Es wurde herausgegeben von Norbert und Renate Martin.