News Bild Jugendromfahrt in der Osterwoche 2012

Jugendromfahrt in der Osterwoche 2012

Home / News

Nach dem Reisesegen durch Jugendpfarrer Thomas Helm ging es zunächst nach Brixen-Milland, wo am Vormittag Gottesdienst gefeiert wurde.
Nach einer langen Fahrt trafen die Pilger am Abend im Hotel in Rom ein. Am nächsten Tag ging es mit der Metro Richtung Vatikan. Im Campo Santo Teutonico feierten die jungen Pilger Eucharistie. Anschließend bestand die Gelegenheit, den Petersdom, die Kuppel und die Papstgräber zu besichtigen.
Am Nachmittag folgte ein Stadtspaziergang mit Besichtigung der Piazza del Popolo, der Spanischen Treppe, des Trevi-Brunnens, des Pantheons und der Piazza Navona.
Am Mittwoch ging es sehr früh los, denn es stand die Generalaudienz mit Papst Benedikt auf dem Programm.
Nach diesem großen und beeindruckenden Ereignis war am Nachmittag die Fahrt nach Ostia Antica, der antiken Hafenstadt, und ein kurzer Besuch am Meer angesagt.
Am Donnerstag war der Pilgerweg zu fünf der sieben Hauptkirchen Roms auf dem Programm. Das erste Ziel war die Kirche Santa Maria Maggiore, weiter ging es zu San Lorenzo fuori le mure. Darauf hin folgte Santa Croce in Gerusalemme und nach einem kurzen Fußmarsch erreichte die Gruppe die Basilika San Giovanni in Laterano. Dort war zudem das Baptisterium, eine kleine Taufkirche, zu besichtigten.
Am Nachmittag führte der Pilgerweg weiter nach San Sebastino, wo auch die Katakombe zu besichtigen war und die Gruppen einen eindrucksvollen Gottesdienst feierte.
Der Abend stand zur freien Verfügung und führte viele in die Innenstadt Roms.
Am letzten Tag hieß es leider „packen“, aber die Gruppe erkundete noch die Basilika St. Paul vor den Mauern. In dieser Kirche befinden sich auf Mosaiken die Portraits aller Päpste. Nach einer Führung und einem Gruppenfoto ging es mit der Metro weiter Richtung Kolosseum. Nach dem Mittagessen gab es schließlich noch eine Führung durch das antike Rom entlang dem Forum Romanum.
Danach bestand die Möglichkeit für letzte Einkäufe bzw. die Stadt das letzte Mal zu besichtigen. Am frühen Abend hieß es endgültig Abschied von Rom zu nehmen und die Rückfahrt anzutreten.
Die Reflexionsbögen zeugen von großer Begeisterung – für die Fahrt im allgemeinen und für die Gruppe und für das Leitungsduo Pf. Kienberger (technischer Leiter) und Jugendpfarrer Thomas Helm (geistlicher Leiter) und ihre ansprechenden Predigten im besonderen. Viele möchten wieder mitfahren und manch einer fordert sogar eine Verlängerung der Fahrt.