News Bild JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS 2013 - Überraschender Platz 4 für das Pater-Rupert-Mayer-Zentrum

JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS 2013 - Überraschender Platz 4 für das Pater-Rupert-Mayer-Zentrum

Home / News

Die Rollstuhlbasketballmannschaft aus dem Regensburger Förderzentrum der Katholischen Jugendfürsorge kämpfte sich auf Platz 4 beim diesjährigen Schulsportwettbewerb JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS, der in Berlin stattfand.

Und das ist ein starkes Ergebnis, nachdem die Mannschaft im letzten Jahr Platz sieben erreichte. Die Niederlage gegen Berlin um den dritten Platz nimmt Trainer Oliver Putz gelassen, denn mit einem U19-Nationalspieler waren die Gegner einfach zu gut aufgestellt. Insgesamt neun Turniermannschaften waren angetreten und begegneten sich im Finale und kleinen Finale um Platz 3 auf hohem Niveau in der Max-Schmeling-Halle Berlin. Dort fand nach dem Spiel auch die gemeinsame Abschlussveranstaltung der Wettbewerbe Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics statt. „Wir waren in der Verlängerung gegen Sachsen im Viertelfinale richtig erfolgreich“, berichtet Oliver Plutz, „so sicherten wir uns das Spiel um Platz 3.

Damit die Rollstuhlbasketballer (RBB) aus dem Pater-Rupert-Mayer-Zentrum auch künftig im nationalen Wettkampf ganz vorne mitmischen, suchen die Spieler Verstärkung für die nächsten Landes- bzw. Bundesfinals. Schüler/innen mit körperlichen und motorischen Beeinträchtigungen, die in Regelschulen inkludiert sind, können sich gerne melden bei: Oliver Plutz, Tel. 0941/ 29800 oder schule@prmz.de.


Weiterführende Informationen:

Rund 200 Teilnehmer aus elf Bundesländern haben am Bundesfinale, das unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Joachim Gauck stand, teilgenommen. Der Schulsportwettbewerb JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS, für den sich im Vorfeld jede Förderschule in ganz Deutschland qualifizieren musste, wurde vom 23. bis 27. April 2013 in den Sportarten Tischtennis, Rollstuhlbasketball und Goalball in Berlin ausgetragen.
„Der Schulwettbewerb JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS hat sich innerhalb der letzten vier Jahre stark weiter entwickelt. Dazu zählen die stetig ansteigenden Teilnehmerzahlen in fast allen Bundesländern, die Aufnahme von weiteren Förderschwerpunkten und damit verbundenen neuen Sportarten in den Bundeswettbewerb sowie die Zusammenführung der Bundesfinals der beiden Veranstaltungen JTFO (Jugend trainiert für Olympia) und JTFP (Jugend trainiert für Paralympics). Wir hoffen, dass wir als Kooperationspartner und Experte im Bereich des Sports von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung, zusammen mit der Deutschen Schulsportstiftung viele weitere Ideen entwickeln und auf den Weg bringen können“, so der Vorsitzende der Deutschen Behindertensportjugend Lars Pickardt.

Der Bundeswettbewerb JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS ist ein Schulmannschaftswettbewerb, an dem sich Förderschulen aus allen 16 Bundesländern beteiligen können. Das gerade zu Ende gegangene Frühjahrsfinale wurde in den Sportarten Rollstuhlbasketball, Tischtennis und Goalball ausgetragen. Es ist eines von drei Bundesfinals in diesem Jahr. Das Herbstfinale findet vom 23. bis 26. September 2013 in den Sportarten Leichtathletik, Schwimmen und Fußball statt. Unterstützt wird der Bundeswettbewerb JTFP von der Deutschen Bahn AG und vom Bundesministerium des Innern. (Quelle: DBSJ –Deutsche Behindertensport Jugend)