News Bild „Jeder Beichtstuhl ist eine Heilige Pforte“ – Bischof Voderholzer feiert Eucharistie in der Karmelitenkirche St. Joseph

„Jeder Beichtstuhl ist eine Heilige Pforte“ – Bischof Voderholzer feiert Eucharistie in der Karmelitenkirche St. Joseph

Home / News

Anfang Dezember hat Bischof Rudolf Voderholzer sie feierlich geöffnet: die Heilige Pforte im Bistum Regensburg. Wegen der Bauarbeiten am Dom St. Peter wurde das Portal der Karmelitenkirche St. Joseph als Heilige Pforte gewählt. Doch Bischof Voderholzer ist sich sicher: „Es war mehr als eine Notlösung.“ Gerade die Karmelitenkirche gilt als die Regensburger Beichtkirche schlechthin und bringt damit den Grundgedanken des Jahres der Barmherzigkeit deutlich zum Ausdruck: „im Grunde ist jeder Beichtstuhl eine Heilige Pforte“, so Bischof Voderholzer. Denn der Satz „ich spreche dich los von deinen Sünden“, sind Worte, die sich niemand selbst zusprechen kann. 

Pater Theophan Beierle, Prior der Karmeliten, dankte für das Zeugnis, das der Regensburger Bischof durch die Öffnung der Heiligen Pforte abgelegt hatte: „Es war ein Großereignis, dass Sie die Pforte gesegnet und als erster hindurchgegangen sind.“ Es sei ein wichtiges Zeugnis dafür, dass wir Menschen das Erbarmen Gottes brauchen und nur das weiterschenken können, was wir selber empfangen haben. Bischof Voderholzer sprach den Karmeliten seinen Dank aus, für den „treuen Dienst“ im Hinblick auf die Beichte und die regelmäßige Aussetzung des Allerheiligsten. Er hofft, dass „viele Menschen die Einladung annehmen, durch die Heilige Pforte zu schreiten und innerlich gestärkt und froh wieder hinaus gehen“. Die Karmelitenkirche soll mit ihrer Pforte und den Beichtgelegenheiten zum Ort der Gnade und der Begegnung mit der Barmherzigkeit Gottes werden.