News Bild Jede Spende lindert Not in der Welt - Caritas international erhielt im vergangenen Jahr von Spendern aus der Diözese über 670.000 €

Jede Spende lindert Not in der Welt - Caritas international erhielt im vergangenen Jahr von Spendern aus der Diözese über 670.000 €

Home / News

77,57 Millionen Euro sind im Jahr 2016 Caritas international anvertraut worden. 26,78 Millionen Euro stammen aus Spenden, 47,43 Millionen Euro aus öffentlichen und kirchlichen Zuwendungen. Über 670 000 Euro spendeten allein Menschen aus dem Bistum Regensburg. Bei der Vorstellung des Jahresberichts warnte die deutsche Caritas angesichts der stetigen Verschlechterung der Sicherheitslage in Afghanistan vor den Gefahren der zwangsweisen Rückführung von Afghanen. „Afghanistan ist ein Land, in dem von Monat zu Monat die Zahl der toten und verletzten Zivilisten auf ein neues Rekordniveau steigt. Abschiebungen setzen die Menschen unüberschaubaren Risiken aus und sind deshalb nicht zu verantworten", sagte Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes in Berlin.
 
Angesichts der Hungerkrise in Ostafrika stellte Oliver Müller, Leiter von Caritas international, fest: "Hunger ist keine Naturkatastrophe, sondern wird von Menschen verursacht oder zumindest billigend in Kauf genommen. Erst Kriege und politische Krisen lassen extreme Wetterereignisse zu Hungersnöten werden. Trotz des Einsatzes vieler Nothelfer wird deshalb nur ein entschiedenes politisch-diplomatisches Handeln der einflussreichen Staaten eine Kehrtwende im Kampf gegen den Hunger bringen." Es gelte aber auch, so Müller, die richtigen Lehren aus der aktuellen Nothilfe zu ziehen: "Trotz frühzeitiger Warnungen und präziser Vorhersagen sind die Gelder für die Hungerbekämpfung wieder einmal viel zu spät bereitgestellt worden", so Müller. "In Flüchtlingslagern mussten sogar Essensrationen gekürzt werden. Dieses Versagen hat vermutlich tausende Menschen das Leben gekostet." Müller plädiert dafür, die Katastrophenvorsorge deutlich auszubauen und einen Weltkrisenfonds aufzubauen, der ein schnelles und flexibles Reagieren auf Katastrophen wie die aktuelle Hungerkrise ermöglicht.
 

Hohe Spendenbereitschaft im Bistum Regensburg

622 Projekte in 78 Ländern konnten vergangenes Jahr von Caritas international gefördert werden. Gut 70 Prozent der Projekte umfasste die Hilfe nach Naturkatastrophen und Kriegen; die restlichen knapp 30 Prozent der Mittel flossen in soziale Projekte für Kinder sowie alte, kranke und behinderte Menschen. Auch in der Diözese Regensburg wurde häufig und zahlreich gespendet. Exakt 671 231 Euro sind Caritas international von Spenderinnen und Spendern aus dem Bistum Regensburg im Jahr 2016 für Hilfsprojekte in Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika zur Verfügung gestellt worden. „Die Caritas bedankt sich ganz herzlich bei allen Spendern aus der Region. Mit dem Geld kann vielen Menschen geholfen werden, die Not leiden. Die hohe Spendenbereitschaft zeigt, dass wir gemeinsam viel erreichen können“, sagte Diözesan-Caritasdirektor Michael Weißmann. „Die Menschen in der Region vertrauen der Caritas – und wir vertrauen ihnen.“ Besonders viele Spenden gingen für die „Nothilfe in Syrien“, den „Wirbelsturm Matthew, Haiti und Karibik" und die „Hungernden im Sudan und in Somalia“ ein.
Caritas international ist das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes und leistet weltweit Katastrophenhilfe und fördert soziale Projekte für Kinder, für alte und kranke sowie für behinderte Menschen. Caritas international hilft unabhängig von Religion und Nationalität und arbeitet mit 160 nationalen Caritasorganisationen weltweit zusammen.
 
Zusatzinfo: Der Jahresbericht 2016 von Caritas international kann hier heruntergeladen werden: 

www.caritas-international.de/jahresbericht2016