News Bild Neueste Publikationen des Institutum Marianum Regensburg e.V.
Neueste Publikationen des Institutum Marianum Regensburg e.V.

Marienverehrung und Wissenschaft

Home / News

Titelbild: Prof. Dr. Josef Kreiml, Julia Wächter, Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, Domdekan Dr. Josef Ammer und Tobias Schmidbauer. (c) Hans Gfesser

 

Regensburg, 24.01.2023

Über aktuelle Entwicklungen im Institutum Marianum Regensburg e.V. haben kürzlich Mitglieder des Vorstands mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer gesprochen. Domkapitular Prof. Dr. Josef Kreiml (Vorsitzender des IMR), Domdekan Dr. Josef Ammer (stv. Vorsitzender des IMR) und Kassenführer Tobias Schmidbauer berichteten unter anderem über die neuesten Aktivitäten des Instituts und die in jüngster Zeit zahlreich erschienenen Publikationen.

 

Marianische Frömmigkeit fördern

1966 in Regensburg gegründet, verfolgt das Institut die Aufgabe, sowohl die marianische Frömmigkeit als auch die wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Mariologie zu fördern. Es will das Marianische auf dem Gebiet des Dogmas, der Geschichte und der Kunstgeschichte pflegen, durch die Herausgabe geeigneter Schriften eine gediegene marianische Frömmigkeit fördern sowie durch die Sammlung marianischen Schrifttums eine Bibliotheca Mariana schaffen.

 

Fatima-Zeitschrift „Bote von Fatima“

Zu den regelmäßigen Publikationen des Instituts zählt der „Bote von Fatima“, der sechs Mal im Jahr erscheint. Diakon Prof. Dr. Sigmund Bonk ist Chefredakteur der traditionsreichen Zeitschrift.

Gegründet wurde der Bote 1929 in Bamberg von Prof. Dr. Ludwig Fischer, der als erster deutscher Priester den Marienerscheinungsort Fatima besucht hatte. Der Bote war damit die erste Fatima-Zeitschrift im deutschsprachigen Raum.

Den „Bote von Fatima“ können Sie hier bestellen.

 

Sieben Bände der Schriftenreihe „MARIANUM“

Die Schriftenreihe des Instituts mit dem Titel „MARIANUM“, die im Regensburger Verlag Schnell&Steiner erscheint und von Prof. Dr. Josef Kreiml und Julia Wächter herausgegeben wird, verwirklicht den Auftrag des Institutum Marianum Regensburg, Mariologisches weiten Kreisen zur Verfügung zu stellen. Auf das erste Heft, das 2018 erschienen ist, sind bereits sechs weitere Bände gefolgt, die sich mit der Gottesmutter unter theologischen, kunstgeschichtlichen und historischen Gesichtspunkten beschäftigen.  

1: Josef Kreiml, Maria verehren

2: Sigmund Bonk, Diotima, Sophia – und Maria

3: August Laumer, Kinder mit Maria zu Jesus führen

4: Julia Wächter, Marienerscheinungen in Paris

5: A. Treiber/H. Reidel, Marienbilder des Malers Erwin Schöppl

6: Rudolf Voderholzer, Mutter der schönen Liebe

7: Sigmund Bonk, Die Madonna mit dem blauen Diadem

 

Weitere Publikationen

  • Kreiml, Josef / Baumann, Maria / Dittrich, Achim (Hg.), „Die Schönste von allen" - Hausmadonnen in Regensburg, Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2022; 312 Seiten, farbig bebildert, kartoniert, 29,95 Euro.
  • Joachim Werz / Josef Kreiml (Hg.), Mariahilf. Geschichte – Theologie – Frömmigkeit (Regensburger Marianische Beiträge, Band 2), Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2021; 440 Seiten, 39 Farbabbildungen, kartoniert, 29,95 Euro.
  • Josef Kreiml / Sigmund Bonk (Hg.), 100 Jahre Botschaft von Fatima. Mitverantwortung für das Heil der anderen. Mit einem Geleitwort von Bischof Rudolf Voderholzer, Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2017; 280 Seiten, durchgängig farbig bebildert, Hardcover, 29,95 Euro.
  • Josef Kreiml / Veit Neumann (Hg.), 100 Jahre Patrona Bavariae. Marienverehrung in Bayern. Mit einem Geleitwort von Bischof Rudolf Voderholzer, (Regensburger Marianische Beiträge Bd. 1), Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2017; 360 Seiten, Farbbildteil, kartoniert, 29,95 Euro.

 

Marienlexikon jetzt auch online einsehbar

Ein Anliegen, das das Institut seit seiner Gründung verfolgte, war die Herausgabe des sechsbändigen Marienlexikons, das von 1988 bis 1994 im EOS-Verlag St. Ottilien erschienen ist. Die beiden Theologieprofessoren Dr. Remigius Bäumer und Dr. Leo Scheffczyk hatten es im Auftrag des Institutum Marianum Ratisbonense herausgegeben. Seit 1984 hatten in 20 Fachbereichen mit 28 Fachleitern über 1000 Autoren Aspekte der Mariologie und Marienverehrung in alphabetisch geordneten Sachartikeln erarbeitet.

Das Marienlexikon ist jetzt auch online abrufbar.

 

 

Unterstützen Sie die Arbeit des IMR

Wenn Sie die Arbeit des IMR mit einer Spende unterstützen möchten, finden Sie hier die Kontoinformationen:

Spendenkonto

Liga Bank Regensburg
BIC: GENODEF 1M05
IBAN: DE 08 75090300 0001 1018 03

Das Institutum Marianum Regensburg e. V. ist berechtigt, für Spenden, die ihr zur Verwendung für kirchliche Zwecke und die Förderung der Wissenschaft (§ 52 Abs. 2 Satz 1 Nr.(n) 1 AO) zugewendet werden, und für Mitgliedsbeiträge Zuwendungsbestätigungen nach amtlich vorgeschriebenem Vordurck (§ 50 Abs. 1 EStDV) auszustellen.