News Bild Initiative setzt sich für eine geistliche Erneuerung der Kirche ein
Initiative setzt sich für eine geistliche Erneuerung der Kirche ein

Maria 1.0 zu Besuch bei Bischof Rudolf

Home / News

Regensburg, 9. September 2022

„Immer mehr Leuten ist Maria 1.0 ein Begriff“, berichtet Clara Steinbrecher von der Laieninitiative Maria 1.0 Bischof Rudolf. Seit Mai 2021 leitet sie die Initiative und wird dabei von Jessica Brandstetter unterstützt. Bereits im November 2019 besuchten Vertreterinnen von Maria 1.0 Bischof Voderholzer in Regensburg. Vergangenen Dienstag bot sich für Clara Steinbrecher und Jessica Brandstetter die Möglichkeit, mit Bischof Rudolf ins Gespräch zu kommen und sich vorzustellen. Die Vision von Maria 1.0 ist auch nach dem Leitungswechsel die gleiche geblieben: Sprachrohr all jener Katholiken zu sein, die eine positive Haltung gegenüber dem Papsttum und der Kirche haben. Zudem setzt sich die Initiative für eine geistliche Erneuerung der katholischen Kirche ein. Das Team hat sich seit der Gründung im Mai 2019 weiter vergrößert und die Arbeit in den sozialen Medien ausgebaut. „Wir haben ein Kernteam von 30 Leuten und weitere 20 in einem erweiterten Team. Auf Instagram haben wir 2700 Unterstützer und den Newsletter haben auch um die 2000 Leute abonniert“, erzählt Clara Steinbrecher. Dazu kommen mehrere Tausend Unterstützer, die sich auf der Homepage der Initiative zum Anliegen von Maria 1.0 bekennen. Anfang August wandte sich die Initiative in einem offenen Brief an die Deutsche Bischofskonferenz. Thematisiert wurden die  Aussagen der Vorsitzenden des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken (ZdK) für ein flächendeckendes Abtreibungsangebot in Deutschland. Daraufhin bekam Clara Steinbrecher per Post sogar positive Rückmeldung aus Südafrika. Bischof Rudolf bedankte sich für den Einblick in die momentane Arbeit der Initiative.


jf

Weitere Infos

Mehr Informationen zur Laieninitiative finden Sie hier.