News Bild Hüte für die Teilnehmer der Internationalen Ministrantenwallfahrt - Allein aus dem Bistum Regensburg machen sich rund 4500 junge Menschen auf den Weg nach Rom

Hüte für die Teilnehmer der Internationalen Ministrantenwallfahrt - Allein aus dem Bistum Regensburg machen sich rund 4500 junge Menschen auf den Weg nach Rom

Home / News

Bischof Gerhard Ludwig Müller wurde der erste Pilgerhut für die Internationale Ministrantenwallfahrt nach Rom übergeben. Erfreut nahm der Bischof die bequeme und eigens für die Wallfahrt gefertigte Kopfbedeckung entgegen. Sie besteht aus Seegras. Aus Deutschland werden rund 45.000 Teilnehmer der Wallfahrt erwartet. Die Internationale Ministrantenwallfahrt findet vom 1. bis 6. August statt. Allein aus dem Bistum Regensburg werden 4500 Teilnehmer in 90 Bussen an den Tiber reisen. Den Auftrag, den Hut anfertigen zu lassen, war an den regionalen Anbieter „Hutkönig“ aus Regensburg gegangen. Robert Nuslan vom „Hutmacher am Dom“ überreichte Bischof Gerhard Ludwig das erste Stück.

Es ist nicht nur ein schönes Souvenir, sondern wird den Regensburger Pilgern vor allem als ein gemeinsames Erkennungszeichen dienen. Dazu ist der Hut mit einem Stoffband versehen, das auf die Ministrantenwallfahrt und eigens auf Regensburg hinweist. Die über 4000 Ministranten erhalten die charakteristischen Kopfbedeckungen während der Fahrt in den Bussen. Nach der Wallfahrt können sie sich beim „Hutkönig“ in Regensburg ihre Initialen kostenlos in den Hut einprägen lassen, teilte Robert Nuslan mit.

Außerdem erhalten alle Ministranten Pilger-Halstücher aus Baumwolle, die von einer Caritas-Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in München hergestellt wurden. Gemäß dem Motto „Aus der wahren Quelle trinken“ erhalten die Jugendlichen und ihre Betreuer auch noch eine Alutrinkflasche.