News Bild Heilige Pforten im Bistum Regensburg

Heilige Pforten im Bistum Regensburg

Home / News

Zu Beginn des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit wurden im Bistum Regensburg zwei Heilige Pforten eingerichtet. Sie befinden sich in der Klosterkirche St. Josef der Karmeliten in Regensburg und in der Gnadenkapelle des Schönstattzentrums am Canisiushof in Kösching. 


Darüber hinaus wurde nun in weiteren Kirchen des Bistums eine Heilige Pforte eingerichtet. Die feierliche liturgische Eröffnung findet jeweils am Palmsonntag statt:

  • Wallfahrtskirche Maria Hilf, Amberg
  • Wallfahrtskirche Maria Schnee, Aufhausen
  • Wallfahrtskirche Hl. Kreuz/ Mariä Himmelfahrt, Bogenberg
  • Klosterkirche Maria Hilf, Cham
  • Pfarrkirche St. Nikolaus, Mindelstetten
  • Wallfahrtskirche St. Felix, Neustadt a. d. Waldnaab
  • Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Tirschenreuth
  • Wallfahrtskirche Maria Hilf, Vilsbiburg

 

Pforte der Barmherzigkeit

Es ist der Wunsch des Heiligen Vaters, dass das Jahr der Barmherzigkeit nicht nur in Rom sondern in allen Teilkirchen gefeiert und so zum sichtbaren Zeichen der Gemeinschaft der ganzen Kirche wird. Deshalb hat Papst Franziskus die Diözesen dazu aufgerufen, auch in der Ortskirche Heilige Pforten zu öffnen. Damit gibt es zum ersten Mal in der Geschichte nicht nur in Rom Heilige Pforten. Die Heilige Pforte ist eine Pforte der Barmherzigkeit, „und wer durch diese Pforte hindurchschreitet, kann die tröstende Liebe Gottes erfahren, welcher vergibt und Hoffnung schenkt“, versichert Papst Franziskus in der Eröffnungsbulle „Misericordiae Vultus“.

Liturgischer Baustein:Durchschreiten der Heiligen Pforte