News Bild Grundsteinlegung und Segnung für das Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg

Grundsteinlegung und Segnung für das Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg

Home / News

2018 wird das Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg seine Pforten öffnen. Heute wurde nach einem feierlichen Festakt in der Minoritenkirche mit Ministerpräsident Horst Seehofer der Grundstein am Baugelände des Regensburger Donaumarkts gelegt. Bischof Dr. Rudolf Voderholzer und Prof. Dr. Stefan Ark Nitsche, Regionalbischof im Kirchenkreis Nürnberg, segneten den Grundstein.

In seiner Festrede betonte Ministerpräsident Seehofer: „Ein kultureller Meilenstein für Bayern nimmt Gestalt an: Der Grundstein für das Museum der Bayerischen Geschichte ist gelegt! Im Jahr 2018, zum hundertjährigen Bestehen des Freistaates Bayern, werden wir ein Bayern-Museum mit einzigartigem Konzept eröffnen. Neben den historischen Wurzeln und der Geschichte Bayerns stehen hier vor allen Dingen die Geschichten der Menschen in Bayern im Vordergrund. Ein Museum in unmittelbarer Nähe zur historischen Altstadt in Regensburg für alle, die Bayern lieben und für diejenigen, die unsere Heimat noch besser kennen lernen wollen!“

Bei der von Hans Weber, Leitender Baudirektor des Staatlichen Bauamtes, moderierten Zeremonie der Grundsteinlegung am Donaumarkt wurde Ministerpräsident Horst Seehofer begleitet von den beiden Staatsministern Dr. Ludwig Spaenle und Joachim Herrmann, Regensburgs Oberbürgermeister Joachim Wolbergs sowie von Dr. Peter Wolf, stellvertrender Direktor des Hauses für Bayerische Geschichte, das die Federführung für die Konzeption des neuen Museums inne hat.

Museumskonzept, Baupläne, Münzen und Medaillen für die Zeitkapsel
Wichtiger Bestandteil der anschließenden Grundsteinlegung und der Segnung war die Befüllung der Zeitkapsel, die in den Grundstein vermauert wurde. Neben der Regierungserklärung von Ministerpräsident Seehofer aus dem Jahr 2008, in der er die Errichtung eines Museums für die bayerische Geschichte ankündigte, wurden Utensilien wie ein Säckchen mit Münzen für das finanzielle Fundament, USB-Sticks mit Museumskonzept und Bauplänen, die Urkunde zum Bauvorhaben sowie eine aktuelle Tageszeitung beigegeben. Zusätzlich fügte Inge Aures, Vizepräsidentin des Bayerischen Landtags die Bayerische Verfassungsmedaille, Oberbürgermeister Joachim Wolbergs eine Kunstmedaille mit Regensburger Stadtansicht bei.

Museum der bayerischen Geschichte: Die nächsten Schritte
Bis Mitte 2016 arbeitet das Haus der Bayerischen Geschichte am inhaltlichen Konzept für das neue Museum sowie am Ausbau der Sammlung der historischen Objekte. Der Abschluss der Arbeiten am Hochbau und der Beginn des musealen Ausbaus ist für 2017 vorgesehen. Die Eröffnung des Museums der Bayerischen Geschichte ist im Mai 2018 zum 100-jährigen Jubiläum des Freistaates geplant.