News Bild Großartige 10.000 Euro aus der Kunstkarten-Aktion der KJF für Caritas Ukraine

Großartige 10.000 Euro aus der Kunstkarten-Aktion der KJF für Caritas Ukraine

Home / News

Die Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg mit ihrem Atelier KUNST INKLUSIV und Bücher Pustet haben mit einer Benefizaktion für Kunstschaffende mit geistiger Behinderung in der Ukraine 10.000 Euro erlöst. Atelierleiterin Renate Höning und Johannes Magin, Abteilungsleiter bei der KJF Regensburg, überreichten den Spendenscheck im Caritas-Zentrum in Lemberg an Caritassekretär Anatoly Kosak.

Die Kunstkarten-Aktion erbrachte eine stolze Summe in Höhe von 10.000 Euro. „Die Resonanz auf die erste Ukraine Kunstkarten-Aktion ist überragend. Ich möchte allen Beteiligten ganz herzlich danken – ohne deren Engagement wäre diese tolle Aktion nicht zustande gekommen. Besonders jetzt brauchen die Menschen in der Ukraine jegliche Unterstützung und Hoffnung“, so Michael Eibl, Direktor der KJF.

Knapp 400 Kunstwerke haben über 150 Kunstschaffende aus der Region zur Verfügung gestellt, die im Juli 2014 im Rahmen einer Auktion an den Meistbietenden gingen. Johannes Magin und Renate Höning überbrachten die Spende persönlich in Lemberg und besuchten weitere Einrichtungen für erwachsene Menschen mit Behinderung in Boryslav und in Drohobych. Sie tauschten sich in der Nationalgalerie von Lemberg mit den Verantwortlichen aus, die regelmäßig künstlerisch kreativ mit dem Caritas-Zentrum zusammen arbeiten.

Das Atelier KUNST INKLUSIV der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg und Bücher Pustet wollen Erwachsene mit geistiger Behinderung, die in der Ukraine leben, in ihrer künstlerischen Arbeit unterstützen. „Angesichts der wirtschaftlichen Not, die inzwischen durch die aktuelle Krise in der Ukraine entstanden ist, bestehen keine Einwände, das Geld auch für existenzielle Bedürfnisse wie Lebensmittel zu verwenden“, so Johannes Magin.

Die Ukraine Kunstkarten-Aktion:
Dank des Engagements starker Partner ein voller Erfolg!

Die Verbindung zwischen der Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e. V. mit der Caritas Ukraine besteht bereits seit drei Jahren. „Bereits vor der Krise war die Situation für Menschen mit Behinderung in der Ukraine sehr schwierig. Aktuell ist eine geregelte und vor allem kontinuierliche Betreuung erst recht nicht gewährleistet. „Wir hoffen, dass wir den Menschen in den jeweiligen Zentren wenigsten ein Stück weit Normalität ermöglichen können und Caritas Ukraine ihre wichtige und unverzichtbare Arbeit für Menschen mit Behinderung fortsetzen kann“, so Johannes Magin, Leiter der Abteilung Teilhabeleistungen für Jugendliche und Erwachsene der KJF.Renate Höning, Leiterin des Ateliers KUNST INKLUSIV der KJF und selbst bekannte Künstlerin, konnte durch ihre guten Kontakte über 150 Künstler gewinnen, die sich zum Teil mit mehreren Werken beteiligten und die zur Versteigerung angeboten wurden. Der Käufer erfuhr erst nach dem Kauf des Kunstwerkes wer sich hinter dem Werk verbarg, denn das Künstlersignet durfte nur auf der Rückseite der Karte vermerkt werden. Vier Wochen vor dem Verkauf stellte Bücher Pustet eine Auswahl der Karten in seinen Schaufenstern aus. Anfang Juli war es dann endlich soweit: Susanna Bauer-Giggelberger und Peter Giggelberger von Stadtkunst Regensburg stellten ihre Räume in der Prüfeninger Straße 30 in Regensburg kostenlos zur Verfügung und die Werke wurden während einer Auktion versteigert. An dieser Benefizaktion beteiligten sich auch Kunstschaffende mit einer geistigen Behinderung. „Es ist toll zu sehen, was Kunst bewegen kann. Kunstwerke finden ihre Kunstliebhaber und umgekehrt. Zudem unterstützen wir Kunstschaffende mit geistiger Behinderung, für die die Kunst eine wichtige Quelle der persönlichen Weiterentwicklung darstellt“, so Günter Kempf und Renate Höning, beide Künstler und Unterstützer der Ukraine Kunstkarten-Aktion.