Glaube und Sprache bei Thomas Mann - Prof. Dr. Hermann Kurzke spricht beim Akademischen Forum Albertus Magnus

Home / News

Am Mittwoch, den 20. Mai 2015 ist Prof. Dr. Hermann Kurzke zu Gast im Akademischen Forum Albertus Magnus. Der Theologe und  Thomas Mann-Kenner aus Mainz spricht zum Thema: „Der gläubige Thomas. Glaube und Sprache bei Thomas Mann“. Veranstaltungsort ist der Dionys-Saal im Diözesanzentrum Obermünster in Regensburg.

Thomas Mann (1875 bis 1955)
ist für viele Germanisten und Literaturfreunde der bedeutendste deutsche Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Nicht wenigen gilt er zudem als entschieden säkularer Autor mit – im Anschluss an Schopenhauer, Nietzsche und Wagner – eher religionsfeindlicher als -freundlicher Tendenz. Hermann Kurzke sieht das differenzierter: Es gelte, so meint er provokativ, auch den „gläubigen Thomas“ zu entdecken! Professor Kurzke schreibt: „Der Vortrag befasst sich mit Glaube und Sprache bei Thomas Mann. Er hat sechs Abschnitte: 1. Sprechen und Schweigen in der Moderne, 2. Wie Abraham Gott entdeckte, 3. Schrift und Tradition, literarisch betrachtet, 4. Thomas Mann und die Bibel, 5. Gott macht Fortschritte, 6. Ironie. Das literarische Werk, das im Hintergrund dieser Abschnitte steht, ist der Roman Joseph und seine Brüder, in dem Thomas Mann die alttestamentliche Joseph-Geschichte mit modernen psychologischen und mythoskritischen Methoden nacherzählt.“

Prof. Dr. Dr. h.c. Hermann Kurzke (Jg. 1943)
ist Literaturwissenschaftler, Theologe und aktuell der Thomas-Mann-Kenner überhaupt. Lange Zeit lehrte er an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Neben zahlreichen Veröffentlichungen zu Mann, arbeitete er u. a. auch über Goethe, Büchner, Novalis, die Romanik, Kirchenlieder und Gegenwartsliteratur. Er ist Mitglied mehrerer Kuratorien, wissenschaftlicher Arbeitskreise sowie Graduiertenkollegs und hat sich auch als Feuilletonist der FAZ einen Namen gemacht.

WANN? Mittwoch, den 20. Mai 2015, 19:30 Uhr

WO? Diözesanzentrum Obermünster, Obermünsterplatz 7, 93047 Regensburg, Dionys-Saal, Erdgeschoss

 

Akademisches Forum Albertus Magnus
Das 2014 von Bischof Dr. Rudolf Voderholzer gegründete AKADEMISCHE FORUM ALBERTUS MAGNUS ist eine offene Plattform des Bistums Regensburg für Vorträge, Diskussionen und Seminare zu Themen aus dem Schnittkreis von Kirche, Wissenschaft und Gesellschaft. Das FORUM veranstaltet zehn Vorträge und ein Seminar pro Jahr. Die Moderation liegt beim Direktor des Forums, Prof. Dr. Sigmund Bonk.