News Bild Gemeindeberatung im Bistum Regensburg feiert 25-jähriges Bestehen
Gemeindeberatung im Bistum Regensburg feiert 25-jähriges Bestehen

Beratung in denkwürdigen Zeiten

Home / News

Regensburg, 9. Dezember 2022

„Bleibt alles anders. Beratung in denkwürdigen Zeiten“. Unter diesem Titel hatte die ‚Fachstelle Gemeinde- und Organisationsberatung im Bistum Regensburg‘ Netzwerkpartner und Ehemalige zur Fachtagung und Feier des 25 – jährigen Bestehens in das Diözesanzentrum Obermünster eingeladen. Für die inhaltliche Gestaltung des Tagungsteiles konnten zwei hochkompetente Fachleute gefunden werden: Der Pastoraltheologe Prof. Dr. Bernhard Spielberg aus Freiburg und die langjährige Ausbildungsleiterin für kirchliche Organisationsberatung Dr. Anna Hennersperger aus Passau. Humorvoll und treffend machten die beiden Veränderungen der letzten Jahre sichtbar, die Erfahrungen der Gäste wurden dabei mit einbezogen. Eine kleine Band um Klaus Hirn hatte die musikalische Gestaltung aufs Thema passend abgestimmt.

Gesellschaft der Singularitäten

So wurde im Raum für alle wahrnehmbar, wie stark Veränderungen die letzten Jahre prägten. Diese Veränderungen wandelten die Gesellschaft zu „einer Gesellschaft der Singularitäten“, so Spielberg. Diese verlangt von Menschen vermehrt Selbstständigkeit und Selbstoptimierung und führt dazu, dass Menschen zunehmend davon auch überfordert sind. Für die Kirche heißt das, die heutige Welt besser zu verstehen lernen und sich zu fragen: „Wozu sind wir als Kirche hier gut?“ Dr. Hennersperger knüpfte daran an und wies darauf hin, dass „nachhaltige Entwicklung dort möglich wird, wo Dialog und größtmögliche Teilhabe gewährleistet sind.“ Sie ermutigte zur Entwicklung einer positiven Konfliktkultur, denn „Konflikte sind das Kraftwerk für Entwicklungen, wenn sie fair ausgetragen werden.“ So kann Kirchliche Organisationsberatung einen Beitrag für die Kirche heute leisten, weil durch ihren Ansatz „unterschiedliche Zugänge zur Wirklichkeit wahrnehmbar werden und viele Perspektiven zum Tragen kommen.“

Begleitung von mehr als 500 Einrichtungen

Das gemeinsame Abendlob und die Gespräche beim Essen vertieften die Impulse und das Miteinander. Fachstellenleiter Reinhard Böhm und die Stellvertreterin Bärbel Mader bedankten sich bei allen, die gekommen waren und einen Beitrag zur Feier geleistet hatten. Ein besonderer Dank ging auch an den entschuldigten Hauptabteilungsleiter der ‚HA Seelsorge‘ Domkapitular Tom Pinzer sowie an seine beiden Stellvertreter Dr. Walter Zahner und Gerhard Büchl für die konstruktive Zusammenarbeit. Seit ihrer Gründung im Herbst 1996 hat die ‚Gemeinde- und Organisationsberatung‘ im Bistum weit über 500 Einrichtungen begleitet. Dies sind schwerpunktmäßig Pfarreien mit ihren Pfarrgemeinderäten, Kirchenverwaltungen, Pastoralteams, Pflegestationen und Kindertagesstätten. Darüber hinaus nutzen auch diözesane Stellen, Bildungseinrichtungen und Verbände die Dienstleistung der Beratungsstelle. Anlässe für die Beratungen sind Neustarts in Gremien und Teams, die Bildung von Pfarreiengemeinschaften, Begleitung von Projekten, Reflexion der Arbeit, Herausforderungen durch Veränderungen, Konflikte und gravierende Vorfälle, die das Miteinander schwer belasten. Der lösungs- und zielorientierte Beratungsansatz zielt dabei auf die Stärkung der vorhandenen Möglichkeiten und Fähigkeiten der Menschen vor Ort ab.

Text: Reinhard Böhm/jas, Foto: Gemeinde- und Organisationsberatung im Bistum Regensburg

Das Titelbild zeigt:  Hintere Reihe: Reinhard Böhm (Fachstellenleitung), Bärbel Mader (Stellvertretung), Stefan Lobinger, Vitus Rebl, vordere Reihe: Kathrin Hauser, Patrizia Szörenyi, Katharina Laurer, Winfried Brandmaier, Michael Hoch (Es fehlen Hartmut Meyer und Doris Schmidt).