News Bild Geistige Impulse für junge Erwachsene und Obdachlose über den Dächern von Regensburg
Geistige Impulse für junge Erwachsene und Obdachlose über den Dächern von Regensburg

Andachten am Dach

Home / News

Über den Dächern der historischen Altstadt von Regensburg weitet sich der Blick. Der Dom Sankt Peter mit seinen beiden Türmen dominiert das Bild der Stadtsilhouette. Dieser Blick zeigt sich besonders beeindruckend von der Dachterrasse des Einkaufszentrums Galeria Kaufhof am Neupfarrplatz. Bis September veranstalten hier die Fachstelle Junge Erwachsene im Bistum Regensburg und die Katholische Jugendstelle Regensburg-Stadt in Kooperation mit einem Team aus pastoralen Mitarbeitern, dem Don Bosco Zentrum Regensburg sowie der Galeria Kaufhof-Gruppe, vier Andachten auf dem Dach.

Andachten mit Mehrwert

Mit den „Andachten am Dach“ sollen vor allem junge Erwachsene und alle Interessierten, sowie junge Obdachlose angesprochen werden, die zunehmend das Stadtbild prägen. Die Thematik der Obdachlosigkeit spielt bei der neuen Andachtsreihe eine zentrale Rolle. Die Verantwortlichen wollen diese Problematik in den Fokus rücken und als Ansprechpartner für Obdachlose da sein. Für die Aktion www.Sofahopper.de wird ebenfalls Werbung gemacht. Die Initiative kümmert sich deutschlandweit um Junge Erwachsene in Wohnungsnöten. Die Verantwortlichen der Andachtsreihe stehen auch als Vermittler bereit, wenn Einzelpersonen sich an die Sofahopper wenden möchten.

Impulse zum Innehalten und Nachdenken

Die erste Andacht über den Dächern stand unter dem Motto „Aufgeblüht“. Sie wurde von Stefanie Dandorfer, Pastoralreferentin der Pfarrei Herz Marien Regensburg, gestaltet. Bei strahlender Abendsonne und lauen Temperaturen lauschten die Besucher der Andacht. Steffi Dandorfer forderte die Gäste auf, ihren Blick in den Himmel schweifen zu lassen. Sie sollten merken wie klein der Mensch eigentlich ist. „Doch keiner ist allein, denn Gott ist bei den Menschen. Das kann uns Kraft für unser eigenes Leben geben“, so die Pastoralreferentin. Sie erinnerte bei ihren Impulsen auch an die Geschichte der Gottesmutter Maria. Ihr erschien ein Engel, um ihr die Frohe Botschaft zu verkünden.

Vergleichbar mit einem Samenkorn, das man in die Erde legt um zum Wachsen. So war es bei Maria auch. Aus dem Samenkorn ist etwas Großes entstanden. Diese Botschaft gab sie den Besuchern für ihr eigenes Leben mit auf den Weg. Symbolisch überreichte sie jedem Gast ein Samenkorn. Am Ende der Andacht schenkte sie jedem noch ein kleines Blumentöpfchen mit Erde für Zuhause. Darin soll der Samen wachsen und aufgehen. Musikalisch gestaltet wurde die Andacht von Musikern aus der Pfarrei Herz Marien in Regensburg. Im Anschluss gab es für alle Besucher noch eine kostenlose Bratwurstsemmel und ein Softgetränk als kleine Stärkung. So konnte man bei einer perfekten Kulisse die Andacht ausklingen lassen. Die Kollekten gehen zugunsten von www.sofahopper.de. Alle weiteren Infos zur „Andachtsreihe auf dem Dach“ findet man unter www.jugendstelle-rgbgstadt.de.

Die nächsten Termine der „Andachten am Dach“:

22.06. "Unbedacht? - Nachgedacht!" gestaltet von Eva-Maria Fritz, Pastoralassistentin Pfarrei Saal an der Donau

21.07. "Ein Dach über dem Kopf" gestaltet von dem Stellvertretenden Jugendamtsleiter Wolfgang Sausner (BJA Regensburg)

16.09. "Der sichere Ort" gestaltet von Thomas Zintl, Einrichtungsleiter Don Bosco Zentrum Regensburg

 

cb/jas