News Bild "Gastlichkeit ist ein Grundprinzip der Heiligen Schrift" - Bischof Rudolf Voderholzer verabschiedet die Eheleute Schmalhofer mit einer Pontifikalvesper

"Gastlichkeit ist ein Grundprinzip der Heiligen Schrift" - Bischof Rudolf Voderholzer verabschiedet die Eheleute Schmalhofer mit einer Pontifikalvesper

Home / News

In der Dompfarrkirche Niedermünster feierte Bischof Dr. Rudolf Voderholzer am Sonntagnachmittag die Vesper, das Abendgebet der Kirche. Diese Vesper war der geistliche Teil zur Verabschiedung von Monika und Herbert Schmalhofer, die über 30 Jahre Pächter des Hotel und Restaurant "Bischofshof am Dom" waren.

 

"Theologie der Gastlichkeit"

In seiner Predigt griff Bischof Rudolf die Einleitung zum 1. Psalm der Vesper auf: "Du bist der treue und kluge Knecht". Damit werde nicht nur der Bistumspatron St. Emmeram besungen, dessen Gedenktag auf diesen Sonntag falle, dieser Satz könne durchaus auch auf die Eheleute Monika und Herbert Schmalhofer angewandt werden im Blick auf deren erfolgreichen Dienst für und im Bischofshof. Auch die Aufforderung in der Lesung aus dem Hebräerbrief, "Vergesst die Gastfreundschaft nicht", passe sehr gut zu diesem Tag. Die Heilige Schrift bezeuge vielfältig die große Bedeutung der Gastfreundschaft und Gastlichkeit. Der Bischof dankte nicht nur für seinen Mittagstisch in all den Jahren im Bischofshof, sondern auch dafür dass die Schmalhofers ihm und dem Domkapitel bei vielen feierlichen Anlässen die Möglichkeit gegeben hätte, gastlich zu sein. Die Bilderwelt der Bibel sei voll Beispielen, wie dem "himmlischen Festmahl" oder einem Hochzeitsmahl. Mit ihrem Einsatz hätten sie diese Bilderwelt verständlich gemacht.

 

"Der Dompatron war gnädig"

Nach dem geistlichen Teil der Verabschiedung begab sich eine große Gästeschar an jenen Ort, der 34 Jahre lang Wirkungsstätte von Monika und Herbert Schmalhofer gewesen war, das Hotel und Restaurant "Bischofshof am Dom". Prominenz aus Kirche, Politik und Showgeschäft zählten zu den Gästen in über 30 Jahren, darunter die Regensburger Bischöfe seit Manfred Müller und die bayerischen Ministerpräsidenten seit Franz Josef Strauß. Im Jahre 2006 hatte das Ehepaar eine besonders ehrenvolle Aufgabe, Monika Schmalhofer fungierte als Hausdame für Papst Benedikt XVI. im Regensburger Priesterseminar, ihr Ehemann Herbert als dessen persönlicher Koch. Bereits vor seiner Zeit als Oberhaupt der Katholischen Kirche war Joseph Kardinal Ratzinger mit seinen Geschwistern Maria und Georg immer wieder Gast im Bischofshof gewesen. Der ehemalige Domkapellmeister Georg Ratzinger führte sozusagen als "Altersvorsitzender" die große und bunte Gästeschar an diesem Nachmittag an. Bei Blasmusik und Schmankerln bekundeten erst die Mitarbeiter, dann das Ehepaar Schmalhofer und zuletzt Susanne Horn, Geschäftsführerin der Brauerei Bischofshof, ihren Dank für über 30 segensreiche und erfüllte Jahre der Zusammenarbeit mit so vielen. Dem Stehempfang im Innenhof, der nun ein paar Regentropfen zu sehen bekam, folgte ein Abendessen im traditionsreichen "Bischofshof am Dom".