Fortbildungs-Seminartag: Pfarrsekretärinnen und -sekretäre trafen sich im Schloss Spindlhof

Home / News

Der 2014 neu gegründete Berufsverband der Pfarrsekretärinnen und Pfarrsekretäre in der Diözese Regensburg e.V. (BVPS) organisierte am Freitag 2. Oktober einen Fortbildungs-Seminartag mit 14 verschiedenen fachbezogenen Workshops. Am Samstag 3. Oktober fand dort auch die 1. ordentliche Mitgliederversammlung des Verbandes statt, dem zwischenzeitlich bereits mehr als 200 Mitglieder angehören. Aus 32 von 33 Dekanaten der Diözese Regensburg kamen 120 Pfarrsekretärinnen und Pfarrsekretäre zum Seminartag ins Bildungshaus Schloß Spindlhof.

 

14 Workshopeinheiten zur Erleichterung der Pfarreiarbeit

 

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Gabriele Ludwig verteilten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die angebotenen Workshopeinheiten Kirchenrechnung, Spendenrecht, EDV im Pfarrbüro, Datenschutz, Öffentlichkeitsarbeit, Prävention sexuellen Missbrauchs und „Was mir in Konflikten weiterhelfen kann“. Am Nachmittag waren Themen wie „Fit auch am Bildschirmarbeitsplatz“, „Selbstvertrauen – so schnell kränkt mich niemand mehr“, „Hilfe - jeder will was von mir“, „Tägliche Not an der Pfarrhaustür“, „Erstkontakt mit Trauernden“ sowie nochmals „Kirchenrechnung und Öffentlichkeitsarbeit“ geboten. Das Bischöfliche Ordinariat stellte dafür eigens Mitarbeiter der jeweiligen Fachabteilungen als Referenten und Referentinnen zur Verfügung. Zudem konnten Fachleute der AOK Regensburg, der Caritas sowie ein freiberuflicher Designer als Workshop-leiter gewonnen werden.  Der Tag endete mit einem gemeinsamen feierlichen Gottesdienst, gestaltet vom Geistlichen Beirat des Berufsverbandes, Pfarrer Adolf Schöls.

Pläne für die Zukunft:  Serviceangebote für Pfarreien, Schulungen, Glaubensseminare

 

In der Mitgliederversammlung hielt die Vorsitzende Rückschau auf das erst Jahr des Berufsverbandes:  Zum 1. Pfarrsekretärinnentag im April reisten über 180 Pfarrsekretär/Innen aus der ganzen Diözese an, um ihr Wissen in Kirchenrecht und Kirchenrechnung zu erweitern. Im Juni und Juli veranstaltete der Berufsverband Schulungen im Kirchenrechnungsprogramm „COPAS“. Vorausschauend stellte die Vorsitzende ferner das zukünftige Programm vor: Mitte Oktober bietet der Berufsverband noch einen Word-2013 Kurs für Pfarrsekretärinnen an. Der Kurs ist – wie bereits die vorangegangenen Kurse - ausgebucht.

 

Weitere Ergebnisse des Treffens sind die Einführung neuer Angebote für die Sekretärinnen und Sekretäre. Dazu zählt ein „Springerservice“: Gut geschulte Kolleginnen bieten sich als Aushilfe für erkrankte Pfarrsekretärinnen in Abstimmung mit dem Pfarrer an, um den Pfarrbürobetrieb aufrecht zu halten. Ebenso ist der Verband im Stande bei der Einführung neuer Software-Programme oder bei der Einarbeitung einer neuen Pfarrsekretärin direkt vor Ort zu helfen. Auch die Erstellung der Kirchenrechnung kann gegebenenfalls von einer geschulten Pfarrsekretärin aus der näheren Umgebung übernommen werden. Für diese Serviceleistungen stehen schon einige Pfarrsekretärinnen und –sekretäre dekanatsweise zur Verfügung und können von den Pfarreien beim Berufsverband erfragt werden.

 

Der Verband wird darüber hinaus auch nächstes Jahr wieder fachliche und spirituelle Schulungen anbieten: So zum Beispiel fünf 3-tägige Basiskurse im Schloß Spindlhof. Aufgrund der großen Nachfrage soll ebenso im kommenden Jahr wieder der Seminartag mit Workshops und Mitgliederversammlung angeboten werden. Der Termin steht ebenfalls schon fest: Vom 30.9. bis 1.10.2016.