News Bild Festliche Kar- und Ostergottesdienste im Regensburger Dom

Festliche Kar- und Ostergottesdienste im Regensburger Dom

Home / News

(pdr). Mit dem Palmsonntag, dem Sonntag vor Ostern, beginnt für die Christen die „Karwoche“, die auch die Heilige Woche genannt wird. Höhepunkte der Karwoche sind die drei österlichen Tage, die am Gründonnerstagabend beginnen und am Ostersonntag enden. Im Regensburger Dom feiert Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller die festlichen Gottesdienste, die die Regensburger Domspatzen musikalisch gestalten.

Palmsonntag, 4. April 2004 um 10 Uhr, Feier des Einzugs Christi in Jerusalem
Die Liturgie zum Palmsonntag mit Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller beginnt 10 Uhr vor der Niedermünsterkirche mit der Palmweihe. Von dort zieht die Palmprozession mit dem Bischof, dem Domkapitel und allen Gläubigen zum Wortgottesdienst und zur Eucharistiefeier in den Dom.

Es singen die Regensburger Domspatzen (Ltg. Domkapellmeister Roland Büchner) von L. da Vittoria „Hosanna filio David“, G.P. da Palestrina „Pueri hebraeorum“, M. Haller „Cum angelis et pueris“, G. Ratzinger „Missa L’anno sancto“, H. Schroeder „Passion nach Lukas“ und von O. di Lasso „Improperium“ und „In monte Oliveti“. An der Orgel: Domorganist Prof. Franz Josef Stoiber

Montag, 5. April 2004, 17 Uhr, Missa chrismatis — Feier der Ölweihe
Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller feiert am Montag der Karwoche mit den Priestern aus den Dekanaten des Bistums den Gottesdienst. In diesem werden die heilige Öle zur Sakramentenspendung im Bistum gesegnet.

Es singen die Regensburger Domspatzen unter der Leitung von Karl-Heinz Liebl die „Missa brevis“ von J. Rheinberger, „Lobt den Herrn“ von J. Haas und „Cantate Domino“ von V. Miskinis. Orgelnachspiel: Improvisation. An der Orgel: Domorganist Prof. Franz Josef Stoiber.

Mittwoch, 7. April 2004, 17 Uhr, Karmette — Feier des Stundengebets zum Gründonnerstag
Am Mittwoch der Karwoche feiert Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller die Karmette zum Gründonnerstag im Dom. Anschließend findet das Ölberggedenken im Domgarten statt. Die Regensburger Domspatzen singen unter
Leitung von Domkapellmeister Roland Büchner von G.P. da Palestrina „Incipit lamentatio“; von M.A. Ingegneri „In monte oliveti“, „Ecce vidimus eum“ und „Eram quasi Agnus“ und von O. di Lasso „Tristis est anima mea“ und „In monte oliveti“ sowie Hymnus und Antiphonen im Gregorianischen Choral (Leitung: Karl-Heinz Liebl)

Gründonnerstag, 8. April 2004, 19.30 Uhr, Feier des letzten Abendmahls mit Fußwaschung
Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller feiert mit dem Domkapitel das Pontifikalamt. Während des Gottesdienstes wäscht der Diözesanbischof zwölf Männern die Füße. Mit diesem ausdrucksstarken Symbol wird das zuvor gehörte Evangelium von der Fußwaschung bezeugt und gelebt.

Es singen die Regensburger Domspatzen die Missa „Ne timeas, Maria“ von G. Gastoldi, „Ubi caritas et amor“ von M. Duruflé, „Ein neues Gebot“ von K.N. Schmid, „Dextera Domini“ von J. Rheinberger, „Coenantibus illis“ von M. Haller sowie von A. Bruckner „Pange lingua“ und „Tantum ergo“ (Ltg. Domkapellmeister Roland Büchner) und das Proprium im Gregorianischen Choral (Ltg.: K.-H. Liebl)

Karfreitag, 9. April 2004, 9 Uhr, Karmette — Feier des Stundengebets am Karfreitag
Das Stundengebet der Kirche wird am Karfreitag öffentlich gefeiert. Psalmen, Texte aus der Heiligen Schrift und der frühen Kirche werden gemeinsam gebetet und betrachtet. Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller steht der Feier vor. Es singen die Regensburger Domspatzen von T.L. da Vittoria: „Aleph. Ego vir videns“, „Tamquam ad latronem“und „Caligaverunt“, von M.A. Ingegneri: „Omnes amici mei“ und „Tenebrae factae sunt“ sowie von G. Allegri: „Miserere“ (Leitung: Domkapellmeister Roland Büchner) und Hymnus und Antiphonen im Gregorianischen Choral (Leitung: Karl-Heinz Liebl)

Karfreitag, 9. April 2004, 15 Uhr, Feier vom Leiden und Sterben Christi
In der Todesstunde Christi gedenkt die Kirche seines Leidens und Sterbens. Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller feiert die Liturgie mit Wortgottesdienst, den Großen Fürbitten, Kreuzverehrung und Kommunionfeier.

Die Domspatzen singen unter der Leitung von Domkapellmeister Roland Büchner von H. Schroeder die „Johannes-Passion“, von J.S. Bach „O Haupt voll Blut und Wunden“, T.L. da Vittoria „Popule meus“ und „O Domine Jesu Christe“, von G.P. da Palestrina „Crux fidelis“, von W.A. Mozart „Ave verum“ und von A. Lotti „Crucifixus“ sowie Gregorianischen Choral (Ltg.: K.-H. Liebl)

Karsamstag, 10. April 2004, 21 Uhr, Feier der Osternacht mit Initiation von Erwachsenen und Taufe von Kindern
Mit der Liturgie der Osternacht feiert die Kirche die Auferstehung Jesu und sein Durchgang vom Tod zum Leben. Den nächtlichen Gottesdienst mit Lichtfeier, Wortgottesdienst, Taufwasserweihe und Eucharistiefeier feiert Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller. Dabei wird ein Erwachsener durch Taufe, Firmung und Eucharistie in die Kirche aufgenommen. Außerdem werden Kinder getauft.

Geleitet von Domkapellmeister Roland Büchner singen die Regensburger Domspatzen von F. Schieri: „Lasst uns singen dem Herrn“, „Horche auf, o Himmel“ und „Wie der Hirsch verlangt“, von J. Rheinberger die Missa A-Dur (mit Orgel), von O. di Lasso: „Surrexit pastor bonus“, von G.P. da Palestrina: „Exsultate Deo“ und von M. Vulpius „Erstanden ist der heilig Christ“ sowie das Proprium im Gregorianischen Choral (Leitung: Karl-Heinz Liebl). Orgelnachspiel: Improvisation über „Christ ist erstanden“. An der Orgel: Domorganist Prof. Franz Josef Stoiber.

Ostersonntag, 11. April 2004, 10 Uhr, Hochfest der Auferstehung des Herrn
Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller feiert mit dem Domkapitel das Pontifikalamt zum Hochfest der Auferstehung des Herrn und erteilt den päpstlichen Segen.

Die Regensburger Domspatzen singt unter der Leitung von Domkapellmeister Roland Büchner von G.P. da Palestrina die Missa „Regina coeli“, von O.di Lasso „Surrexit pastor bonus“ und von M. Vulpius „Erstanden ist der heilig Christ“ sowie das Proprium im Gregorianischen Choral (Leitung: Karl-Heinz Liebl). Orgelnachspiel: J.S. Bach: Praeludium und Fuge D-Dur (BWV 532). An der Orgel: Domorganist Prof. Franz Josef Stoiber.

Ostersonntag, 11. April 2004, 15 Uhr, Feierliche Vesper von Ostern
Am Ostersonntag feiert Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller um 15 Uhr die Vesper. Der Ferienchor der Regensburger Domspatzen singt unter der Leitung von Domkapellmeister Roland Büchner die Missa „Lauda Sion“ von G.P. da Palestrina, „Angelus Domini“ von M. Haller und das Proprium im Greg. Choral. Orgelnachspiel: A. Guilmant: Praeludium c-Moll (aus op. 56). An der Orgel: Domorganist Prof. F.J. Stoiber.