News Bild Familienleben stärken - Caritas lenkt zur Herbstsammlung Fokus auf Familien

Familienleben stärken - Caritas lenkt zur Herbstsammlung Fokus auf Familien

Home / News

„Mein Traum ist es, abends heim zu meiner Familie gehen zu können. Dass jemand da ist, mit dem ich reden kann und dass ich selbst Kinder habe, um die ich mich kümmern möchte.“ So beschreiben viele Jugendliche ihre Zukunftsvorstellung.

Der Wunsch nach intakten und verlässlichen Beziehungen steht also ganz oben auf der Werteskala. „Stärken Sie Familienleben“ – mit dieser Bitte wendet sich die Caritas in der Woche vom 29. September bis 5. Oktober wieder an die Bevölkerung. Durch eine Spende bei der Caritassammlung wird auch das Engagement der Caritas für hilfsbedürftige Familien unterstützt.

„Beziehungen brauchen innere und äußere Voraussetzungen, damit sie gelingen können“, sagt Diözesan-Caritasdirektor Monsignore Bernhard Piendl. Der Umgang mit Frustration, das Erlernen von Geben und Nehmen, sich Zeit Nehmen und auch Verzeihen können seien Grundbedingungen von guten Beziehungen und gelungenem Familienleben. Aber auch äußere Faktoren entscheiden. „Es braucht finanzielle Sicherheit durch einen Arbeitsplatz, qualifizierte Kinderbetreuung, Hilfe bei Überschuldung oder in Erziehungskrisen, Aufklärung über Rechte in Notsituationen“, so Piendl.

Die Realität sei immer noch eine andere: Viele Menschen führen trotz Konjunkturaufschwung immer noch ein Leben am Existenzminimum. In Deutschland gibt es rund 1,8 Millionen arme Kinder und Jugendliche, die unter den einschränkenden und entwicklungshemmenden Bedingungen von Sozialhilfe leben.

Hilfen für Familien
Die Caritas hilft mit einer Vielzahl an Einrichtungen und Diensten. Sie unterstützt Familien mit einem umfassenden Beratung- und Leistungsangebot: Sozialberatung, Schuldnerberatung, Erziehungsberatung, Schwangerenberatung, sozialpädagogische Familienhilfe, Suchtberatung, Kleiderkammern und Essenausgaben.

Fachleute begleiten Eltern und Familien auf dem Weg heraus aus der Not, hin zu neuer Zuversicht. Sie setzen sich dafür ein, dass Familien wieder für sich selbst sorgen können. Ein kinder- und familienfreundliches Klima in unserer Gesellschaft ist der Caritas wichtig.

Caritas in der Pfarrgemeinde
Auch in den Pfarrgemeinden gibt es viele ehrenamtliche Helfer, die sich um die Belange anderer kümmern oder Zeit für alte und kranke Menschen haben. Da gibt es beispielsweise organisierte Nachbarschaftshilfen, Besuchsdienste, Babysitterdienste, Kinderparks, Haushaltshilfen, Hausaufgabenhilfen und Hilfen bei der Pflege. Jede Pfarrgemeinde ist auf ihre Weise sozial tätig.

Mehr als 6.000 Sammlerinnen und Sammler gehen in der Sammlungswoche wieder auf die Straßen oder von Haus zu Haus, um für die Caritas zu sammeln. Jeder Sammler hat eine von der Pfarrei abgestempelte Sammelliste, die gleichzeitig als Legitimation dient. Die Sammler mit der Büchse haben einen von Caritas oder Pfarrei ausgestellten Sammelausweis.

Die Büchsen sind verschlossen und plombiert. Ihre Beschaffenheit schließt Veruntreuungen aus. Sie sind mit der offiziellen Caritas-Banderole leicht erkennbar.
40 Prozent der gesammelten Gelder bleiben in den Pfarreien vor Ort für deren karitative Aufgaben. Der andere Teil geht an den Diözesan-Caritasverband, der das Geld für konkrete Hilfe vor Ort verwendet. „Ohne die Spenden könnten wir viele zusätzliche Hilfen und Dienste nicht mehr erbringen, vor allem solche, für die es eben keine öffentlichen Mittel gibt, zum Beispiel Sozialberatung, Schuldnerberatung, Hilfen für arme Menschen, Freizeitmaßnahmen für Behinderte oder schnelle Hilfe bei Katastrophen“, sagt Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Piendl.

Seriosität und Transparenz im Umgang mit Spenden

Sammlungsgelder werden ausschließlich für in Not geratene Menschen eingesetzt. Sie sind zweckgebunden. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) hat festgestellt, dass die Caritas mit dem niedrigsten Satz an Verwaltungskosten auskommt. Der Umgang mit Geld unterliegt außerdem ständigen Prüfungen durch die Bischöfliche Finanzkammer, den Bundes- und Landesrechnungshof, die Kommunen und unabhängige Prüfgesellschaften.

Wer per Überweisung spenden will, kann dies tun auf das Konto 110 100 5 der LIGA BANK Regensburg, (BLZ 750 903 00).