News Bild Erzbischof begrüßt Kommission der katholischen und orthodoxen Bischofskonferenzen

Erzbischof begrüßt Kommission der katholischen und orthodoxen Bischofskonferenzen

Home / News

Paderborn (pdp). Erzbischof Hans-Josef Becker begrüßte am Montag die Mitglieder der „Gemeinsamen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz und der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland“ bei ihrem Treffen in Paderborn. Erstmals trifft sich das Gremium in Paderborn im Johann-Adam-Möhler-Institut für Ökumenik zu einer zweitägigen Konferenz unter dem Vorsitz von Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller (Regensburg) und Metropolit Augoustinos (Bonn).
„Unser Johann-Adam-Möhler-Institut für Ökumenik hat eine gute Strecke des ökumenischen Gesprächs und der ökumenischen Bewusstseinsbildung begleitet“, sagte Erzbischof Hans-Josef Becker bei seiner Begrüßung. Er wünsche den Beratungen der Deutschen Bischofskonferenz und der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland Gottes Segen, so der Paderborner Erzbischof, der Präsident des Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik ist. „Wir freuen uns, dass wir hier in Paderborn zu Gast sein dürfen“, sagte Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller in seiner Eröffnung der Konferenz.
Die 2007 eingerichtete Kommission ist ein katholisch-orthodoxes Dialoggremium. Zu ihr gehören Bischöfe der Deutschen Bischofskonferenz und der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland sowie weitere Experten beider Kirchen. Die Kommission hat es sich zum Ziel gesetzt, das Kirchenjahr in der Tradition des Ostens und des Westens für orthodoxe und katholische Gemeinden und ihre Gläubigen sowie darüber hinaus für die interessierte Öffentlichkeit zu erschließen. (pdp-n-12.03.12)

###FTS Die „Gemeinsame Kommission der Deutschen Bischofskonferenz und der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland“ tagt in Paderborn. Vorne, v.l.n.r.: Metropolit Augoustinos (Bonn), Erzbischof Hans-Josef Becker, Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller (Regensburg), Bischof Vasilios (Stuttgart).