News Bild Erstmals Frau als Referatsleiterin - Regensburger Bischof ernennt María Luisa Öfele zur Ordinariatsrätin

Erstmals Frau als Referatsleiterin - Regensburger Bischof ernennt María Luisa Öfele zur Ordinariatsrätin

Home / News

(pdr) Bischof Gerhard Ludwig hat María Luisa Öfele die Leitung des Referats Orden und Geistliche Gemeinschaften im Bischöflichen Ordinariat übertragen. In diesem Zusammenhang ernannte der Bischof die Diplom-Theologin und Mathematikerin zur ersten Ordinariatsrätin im Bistum Regensburg. Die neue Ordinariatsrätin wurde in Buenos Aires als Kind deutscher Eltern geboren und ist dort aufgewachsen.
Ordensreferent war bislang Dompropst Dr. Wilhelm Gegenfurtner, der um die Entbindung von dieser Funktion gebeten hatte und dafür eine andere verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen wird.

Frau Öfeles Aufgabe wird es nun sein, die kirchliche Dimension des geweihten Lebens hervorzuheben, damit die Orden und geistlichen Gemeinschaften verstärkt zur Neuevangelisierung in der Diözese Regensburg beitragen können. Die neue Referentin, die selbst dem geweihten Leben angehört, sieht im Besuch des Heiligen Vaters im kommenden September sowie in der Vorbereitungszeit darauf die besondere Chance zu einem neuen Aufbruch. Zur konkreten Tätigkeit María Luisa Öfeles gehören eine umfassende Vortragstätigkeit in kirchlichen Gemeinschaften, die Begleitung der Arbeitsgemeinschaft der Ordensmänner (AGOM) sowie die Begleitung der Arbeitsgemeinschaft der Ordensfrauen (AGOF) in der Diözese Regensburg und die Zusammenarbeit mit der Diözesanstelle Berufungspastoral. Über die Orden hinaus ist María Luisa Öfele Ansprechpartnerin auch für Geistliche Gemeinschaften wie die Focolar-Bewegung sowie für kirchliche Bewegungen wie Cursillo.