News Bild Empfang der Diözese Regensburg für die Teilnehmer der Internationalen Dombaumeistertagung - “Lebendige Tradition, der wir uns bis heute verpflichtet fühlen”

Empfang der Diözese Regensburg für die Teilnehmer der Internationalen Dombaumeistertagung - “Lebendige Tradition, der wir uns bis heute verpflichtet fühlen”

Home / News

Mit einem Empfang der Diözese endete vergangenen Freitagabend, den 24. September 2010, im Regensburger Kolpinghaus die Internationale Tagung der Dombaumeister, Münsterbaumeister und Hüttenbaumeister in Regensburg.

Bischof Gerhard Ludwig Müller begrüßte die Teilnehmer der Tagung herzlich und betonte zugleich die Verantwortung der Dombaumeister, die in ihrer Tätigkeit die sakralen Bauwerke ständig weiterentwickeln und so an deren maßgeblichen Gestaltung mitwirkten. “In den zahlreichen Bauten, wie unserem Regensburger Dom, spiegelt sich nicht nur die Vergangenheit wieder, sondern wird auch die lebendige Tradition spürbar, der wir uns bis heute verpflichtet fühlen.“ Deshalb sei die Tätigkeit der Dombaumeister nicht nur als eine rein historisch-archivarische Arbeit anzusehen. “Sie tragen dazu bei, dass die Kathedrale als Ort der Verkündigung des Wortes Gottes zu einem Ort der Erfahrung, in der die Herrlichkeit Gottes deutlich wird und in der die Menschen so ihre tiefe Sinndimension erschließen. Deshalb ist es mir eine Ehre, dass Sie, die sie diese Botschaft weiter tragen bis in die Gegenwart und Zukunft, diese bedeutende Tagung heuer in der Domstadt Regensburg abhalten”, so Bischof Gerhard Ludwig Müller.

Anschließend überreichte der Regensburger Oberhirte der Vorsitzenden des Dombaumeister e.V., Frau Prof. Dr. Barbara Schock-Werner ein Exemplar des neu erschienenen Buches „Der Dom St. Peter in Regensburg“ von Friedrich Fuchs, welches ebenso an alle weiteren Gäste der Dombaumeistertagung ausgehändigt wurde.
Auch Dompropst Dr. Wilhelm Gegenfurtner begrüßte die angereisten Gäste und nutzte zugleich die Gelegenheit, für die gute Zusammenarbeit zwischen Eigentümer des Doms, vertreten durch das staatliche Hochbauamt Regensburg sowie der Diözesanen Domverwaltung zu danken. Während der fünftägigen Dombaumeistertagung hatten die aus 12 verschiedenen Ländern stammenden Gäste neben vielen Fachvorträgen und Werkstattberichten die Gelegenheit sich mit Kollegen auszutauschen. So wurden zum Beispiel in der vergangenen Woche bei fachbezogenen Ausflügen unterschiedliche Sanierungsmaßnahmen in der Region besucht. Dabei wurden neben dem Regensburger Dom St. Peter, der im Fokus der Tagung stand auch die Steinerne Brücke, die Walhalla oder die Befreiungshalle in Kelheim erkundet.