News Bild „Einladend wirken auf diejenigen, die noch nicht das Glück hatten, die Kirche zu erkennen“

„Einladend wirken auf diejenigen, die noch nicht das Glück hatten, die Kirche zu erkennen“

Home / News

(pdr) Für den vergangenen Mittwoch, den Vorabend des Hochfestes Christi Himmelfahrt, hatte Bischof Gerhard Ludwig Müller die Regensburger Gläubigen zur sechsten Bittprozession der Regensburger Stadtpfarreien eingeladen. Anlässlich des Startfestes zur Stadtmission am kommenden Samstag, 3. Mai 2008, stand die diesjährige Lichterprozession wie auch die Stadtmission unter dem Leitsatz „Von Wegen zu Gott“.

Zunächst hatte der Regensburger Bischof im vollbesetzten Dom St. Peter ein Pontifikalamt gefeiert, bei dem zugleich die Missionskerze der Stadtmission gesegnet und entzündet wurde. Anschließend bewegte sich die Bittprozession, der sich hunderte Gläubige aller Regensburger Stadtpfarreien anschlossen, unter Gebet und Gesang durch das Stadtzentrum Regensburgs bis zum Emmeramsplatz. Die Lichterprozession bestand aus Mitgliedern der Pfarrgemeinden, der kirchlichen Vereine und Verbände mit ihren Bannern, zahlreichen Ministranten aus den einzelnen Pfarreien in ihren Gewändern, aus Mitgliedern der Gemeinschaft Emmanuel, aus den Ordensleuten, den Alumnen des Priesterseminars sowie den Priestern und Diakonen, dem Domkapitel und dem Bischof.

Bischof Gerhard Ludwig Müller ermunterte die Gläubigen, zuversichtlich auf die kommende Stadtmission zu blicken. „Die Kirche Jesu Christi ist bei uns gegenwärtig. Es geht vor allem um die innere Mission, durch die wir uns ansprechen lassen vom Evangelium Jesu Christi und somit erkennen, zu welcher Hoffnung wir berufen sind“, so Bischof Gerhard Ludwig. Der Regensburger Oberhirte zeigte sich zuversichtlich, dass die Stadtmission auch diejenigen ansprechen könne, die dem Glauben noch fern stünden: „Wir wollen auch einladend wirken auf diejenigen, die noch nicht das Glück hatten, die Kirche Jesu Christi zu erkennen, und sie ermutigen, ihren persönlichen Weg zu Christus zu finden“, so der Regensburger Oberhirte weiter. Eingehend auf das Motto der Stadtmission sagte Bischof Gerhard Ludwig Müller, der wahre Weg zu Gott sei in der Person Jesu Christi zu finden. „Jeder beschreitet auf seinem persönlichen Weg die Nachfolge Jesu Christi. Durch den eigenen Lebensweg können wir innerlich wachsen und so Jesus Christus entgegengehen, der uns das Tor in die Welt des Himmels geöffnet hat“, so der Bischof weiter.

Abschließend bat Gerhard Ludwig Müller zusammen mit den zahlreich versammelten Gläubigen um ein gutes Gelingen der Stadtmission 2009, damit „wir innerlich erfüllt werden von der Hoffnung, die uns von Jesus Christus gegeben ist, und so Zeugen der Liebe Gottes werden können“, sagte Bischof Gerhard Ludwig. Im Anschluss an die Bittprozession fand die Eucharistische Anbetung in der Basilika St. Emmeram statt, die von Mitgliedern der Gemeinschaft Emmaunel musikalisch umrahmt wurde.