News Bild Einkehrtag der Polizeibezirke Niederbayern und Oberpfalz im Haus Werdenfels

Einkehrtag der Polizeibezirke Niederbayern und Oberpfalz im Haus Werdenfels

Home / News

 

180 Polizeibeamtinnen und –beamte, der Bezirke Niederbayern und Oberpfalz trafen sich am 06.03.2014 zum Einkehrtag im Exerzitienhaus Werdenfels. Anlass war der Beginn der Fastenzeit, die für Christen traditionell eine Zeit der inneren Neuorientierung und Besinnung ist. Bischof Rudolf Voderholzer hielt zu diesem Anlass einen Vortrag am Donnerstagnachmittag. Er würdigte den Dienst der Polizei für die Gesellschaft und hob die großen Belastungen hervor, denen die Polizisten regelmäßig ausgesetzt sind. Die Wolfgangsmedaille, die er den Polizeipräsidenten verliehen habe, seien als Wertschätzung und Auszeichnung aller Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten zu verstehen. Im Mittelpunkt des Einkehrtages stand ein Vortrag von Frau Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner vom Institut für Journalistik an der Universität der Bundeswehr in München: welche Folgen ergeben sich aus den neuen Medien, was bedeuten diese Entwicklungen der Onlinekommunikation für die Arbeit der Polizei und wie müssen Chancen und Risiken gerade aus der Sicht des Glaubens bewertet werden? Besonders wichtig war für die Teilnehmer auch der Austausch im gemeinsamen Gespräch: dazu fehle oft die Gelegenheit, die Zeit und der Rahmen. Die Erfahrungen der Kolleginnen und Kollegen seien bedeutsam, um die eigenen Belastungen aufzuarbeiten und abzuschließen. Der Dienstalltag sei angefüllt mit Konfliktsituationen und menschlichen Krisen. Daher sei ein Einkehrtag sehr willkommen, die Seele baumeln zu lassen und voneinander zu lernen.

In seinem Vortrag betonte Bischof Rudolf auch die vielen Schnittstellen, die die Arbeit der Kirche mit dem Dienst der Polizei verbinden. Er erinnerte unter anderem an die Hilfe bei Veranstaltungen, wie den anstehenden Katholikentag. Sein gewaltiges Programm könne nur bewältigt werden, wenn auch die Polizei ihren Dienst leiste. Der Bischof dankte auch Domkapitular Prälat Peter Hubbauer, der als Verantwortlicher für die Polizeiseelsorge des Bistums Regensburg die Veranstaltung organisiert hatte.