News Bild Ein „Christkindl“ für Haus Mutter und Kind in Regensburg

Ein „Christkindl“ für Haus Mutter und Kind in Regensburg

Home / News

Fast könnte man schon sagen, „Alle Jahre wieder…“: Bereits 2005 machte „Für junge Menschen. Stiftung kirchliche Kinder- und Jugendhilfe“ Haus Mutter und Kind mit 30.000 Euro eine riesengroße Freude. Die Einrichtung der Katholischen Jugendfürsorge, in der seit knapp 28 Jahren insgesamt über 450 junge allein erziehende Mütter mit ihren Babys Hilfe erfahren haben, muss dringend saniert werden. Die Kosten belaufen sich auf 2,3 Millionen Euro. Wenige Tage vor Weihnachten konnte Max Harreiner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, noch einmal 22.000 Euro überreichen.

Regensburg. 2,3 Millionen Euro sind eine stolze Summe, die die Katholische Jugendfürsorge benötigt, um die Sanierungsarbeiten für Haus Mutter und Kind finanzieren zu können. Die Umbaumaßnahmen, die letztes Jahr im Herbst begannen, waren notwendig geworden, weil die sicherheitstechnischen Anforderungen nicht mehr erfüllt waren. Das Bauprojekt, für das es keine öffentliche Unterstützung gibt, kann der kirchliche Träger nur mit Hilfe vieler Spender schultern. Umso größer die Freude, als das Haus Mutter und Kind jetzt zum zweiten Mal von der Stiftung „Für junge Menschen. Stiftung kirchliche Kinder- und Jugendhilfe“ eine Spende in Höhe von 22.000 Euro erhielt.

Glücklich über den Baufortschritt
In der Heiliggeistgasse in Regensburg entstehen derzeit moderne Wohnungen, die neun junge Frauen mit ihren Babys und Kindern ab Frühjahr 2007 beziehen können. Max Harreiner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Für junge Menschen“ freute sich, eine weitere Spende im Namen der Stiftung überreichen zu können: „Mir ist es ein Herzensanliegen, den jungen Müttern und ihren Kindern ein neues Zuhause zu ermöglichen. Dass sie nun bald aus dem desolaten Gebäude ausziehen können, ist wirklich großartig.“ Die Stiftung macht sich damit neben dem Sternstunden e.V, der ARD Fernsehlotterie „Ein Platz an der Sonne“, dem Deutschen Hilfswerk, der Diözese Regensburg und vielen anderen helfenden Händen um die Belange junger allein erziehender Mütter aus schwierigsten Familienverhältnissen verdient.

Vertrauen darauf, dass jeder Mensch im Grunde seines Herzens etwas Gutes tun will
Max Harreiner, Vorsitzender der Stiftung „Für junge Menschen“ und Direktor der Liga Bank Regensburg a. D., will mit seinem Engagement in der Stiftung zur nachhaltigen und langfristigen Sicherung der Hilfen für bedürftige Kinder, Jugendliche und deren Familien beitragen. Das Haus Mutter und Kind ist eines der ersten großen Projekte der Stiftung. „Es freut mich schon sehr, dass unsere noch junge Stiftung solch einen Zuspruch erfährt und wir aufgrund etlicher Spenden und Zustiftungen Haus Mutter und Kind jetzt noch einmal 22.000 Euro zukommen lassen können.“

Das neue Haus mit Leben füllen

Das wünscht sich Cornelia Braun-Vilsmeier, Diplom-Sozialpädagogin und Leiterin von Haus Mutter und Kind, wenn sie an die Verwendung der Spendengelder denkt. „Für uns ist es wichtig, Spenden so zu verwenden, dass sie direkt den Frauen und ihren Kindern zugute kommen. Ich stelle mir eine behagliche Gestaltung der neuen Räume vor – mit viel Farbe und Bildern. Freundlich soll es werden – ein richtiges Zuhause eben.“

Michael Eibl, Direktor der Katholischen Jugendfürsorge, bedankte sich herzlich für die Spende der Stiftung. Die 22.000 Euro dienen der Neugestaltung des Innenhofs mit einem Spielplatz für die Kleinen. Über weitere Spenden, seien sie noch so klein, freuen sich Direktor Michael Eibl und die Mitarbeiterinnen von Haus Mutter und Kind: „Wenn es viele sind, kommt auch viel zusammen!“

Spendenkonto: Stiftung „Für junge Menschen. Stiftung kirchliche Kinder- und Jugendhilfe“, Liga Bank eG Regensburg, BLZ 750 903 00, Konto-Nr. 1335 820.