News Bild Ein Buch zur Ostbayerischen Bahngeschichte für Bischof Rudolf

Ein Buch zur Ostbayerischen Bahngeschichte für Bischof Rudolf

Home / News

Als Eisenbahningenieur ist Josef Dollhofer in seiner Familie „Eisenbahner“ in der dritten Generation. Und das mit Leib und Seele. Schon in der Kindheit wurde bei ihm durch die Erzählungen des Großvaters, der Lokomotivheizer bei der Königlich Bayerischen Staatseisenbahn war das Interesse geweckt. Nun hat er ein Buch verfasst, das die Ära der Bayerischen Ostbahnen beleuchtet. Ein erstes Exemplar konnte er nun Bischof Rudolf Voderholzer überreichen. Der Band trägt den Titel „Feuerross und Flügelrad in Ostbayern“ und ist im Verlag Friedich Pustet erschienen.

 

Der Weg Ostbayerns, so beschreibt Dollhofer in seinem Werk, in das Eisenzbahnzeitalter war ein langer. Während in den anderen bayerischen Provinzen bereits der Dampfwagen rollte, blieb Ostbayern durch ungünstige Umstände vom Bahnverkehr zunächst ausgeschlossen. Angesichts leerer Kassen überließ der Staat den Eisenbahnbau der Privatinitiative. Damit begann 1859 auch in Niederbayern und der Oberpfalz die Eisenbahnära. Sorgfältig recherchiert, faktenreich aufgezeichnet und mit zahlreichen historischem, größtenteils noch nicht veröffentlichten Bildmaterial beschreibt der Autor diese interessante Phase bayerischer Eisenbahngeschichte.

Der Band ist im Verlag Friedrich Pustet erschienen und kostet 39,95 Euro. ISBN 978-3-7917-2300-6