News Bild Drei Einkleidungen im Kloster Schwarzenfeld

Drei Einkleidungen im Kloster Schwarzenfeld

Home / News

Am 21. März 2021, dem diesjährigen Passionssonntag, durften die Passionisten in Schwarzenfeld voll Freude drei Männer durch die Einkleidung in ihr Noviziat aufnehmen. Die liturgische Feier fand coronabedingt entgegen dem üblichen Brauch nicht im Betchor des Klosters, sondern in der Klosterkirche auf dem Miesberg statt. Somit konnte mehr Platz geschaffen und der Abstand besser gewahrt werden. Während der Liturgie erhielten die drei das Ordensgewand der Gemeinschaft und einen Ordensnamen mit Ordenstitel: Aus Andreas Bucksrucker wurde Frater Joseph-Maria von Jesus, aus Kevin Fischer wurde Frater Seraphim vom heiligen Namen Mariens und aus Simon Lorenz wurde Frater Franz Maria vom Ölbergleiden Christi. In Freude nahmen die Mitbrüder sie in ihre Reihen auf. Der Einkleidungsritus der Passionisten ist ein sehr symbolischer Ritus. Die verschiedenen Zeichenhandlungen zeigen den Teilnehmern an der Liturgie, dass sich der junge Kandidat auf den Weg der Kreuzesnachfolge Christi macht. Deswegen erhalten die Novizen während der Feier Kreuz und Dornenkrone aufgelegt.

Der Beginn des Noviziates markiert für die Kandidaten nach dem vorangehenden sechsmonatigen Postulat die zweite Stufe der Aufnahme in die Ordensgemeinschaft der Passionisten. Ziel des einjährigen Noviziates ist es nun für die Neuaufgenommenen, die Berufung zur Ganzhingabe im gottgeweihten Stand und den Wunsch und die Fähigkeit zum Gemeinschaftsleben in der Kongregation zu prüfen. Sie erhalten darum die besondere Führung und Betreuung eines Novizenmeisters. In den letzten vier Jahren wurden auf dem Miesberg bereits sechs Männer eingekleidet, von denen alle noch Teil ihrer Gemeinschaft sind.