News Bild Dr. Albert Schmid besuchte am Mittwoch das Institut Papst Benedikt in Regensburg.

Dr. Albert Schmid besuchte am Mittwoch das Institut Papst Benedikt in Regensburg.

Home / News

Und auch Bischof Gerhard Ludwig Müller ließ es sich nicht nehmen den Vorsitzenden des Landeskomitees der Katholiken in Bayern persönlich im Papst Benedikt Institut zu begrüßen. „Den Bischof und mich verbindet eine langjährige und auch private Freundschaft. Ich freue mich immer, wenn ich in Regensburg zu Besuch sein darf“, so Dr. Schmid.

Direktor Rudolf Voderholzer und Dr. Christian Schaller, der stellvertretende Direktor, führten Dr. Albert Schmid durch das Institut. Und da gab es viel zu sehen und vor allem zu „bestaunen“. Angefangen von der schon legendären Bildschlagzeile „Wir sind Papst“. „Ich kann mich noch genau erinnern, wie ich an diesem Tag zum Kiosk gelaufen bin und mir die Bild Zeitung gekauft habe. An diesem Tag musste das einfach sein.“

Weiter ging es bei der Führung zu den verschiedenen Papst Benedikt Portraits im Institut. Und natürlich durften auch die zahlreichen Tondokumente und Abschriften von den Predigten Joseph Ratzingers nicht fehlen. Dr. Albert Schmid zeigte sich beeindruckt. „Ich kann mich noch genau an seine erste Predigt als Bischof erinnern. Es ist wichtig, dass hier im Institut alles genau archiviert wird“, so Dr. Albert Schmid. „Es ist eine große Auszeichnung für den Bischof und das Bistum Regensburg, dass der Papst ihnen das Vertrauen gibt, um seine gesammelten Schriften herauszugeben.“

Professor Voderholzer erläuterte die verschiedenen Aufgaben und auch die Ziele des Instituts. „Dazu gehören vor allem die Betreuung der Gesammelten Schriften Joseph Ratzingers, der Aufbau der Spezialbibliothek und eines Bild- und Tonarchivs. “, so Voderholzer. Am Ende des Besuchs trug sich Dr. Albert Schmid noch ins Gästebuch des Papst Benedikt Instituts ein.