News Bild Domspatzen bezaubern Berliner Publikum

Domspatzen bezaubern Berliner Publikum

Home / News

Auf Einladung der bayerischen Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Frau Emilia Müller gastierten die Regensburger Domspatzen am Mittwochabend im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin, um das traditionelle Neujahrskonzert der Bayerischen Landesvertretung zu gestalten. Vor über 1400 Zuhörern und in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, darunter dem Apostolischen Nuntius Jean Claude Périsset und dem Regensburger Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller, sowie der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Gerda Hasselfeldt, der bayerischen Landtagspräsidentin Barbara Stamm und zahlreichen Abgeordneten, aber auch Repräsentanten u.a. der Wirtschaft mit dem Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft, Dr. Bertram Brossardt, an der Spitze, sowie der Gewerkschaften, der Behörden und aus Wissenschaft und Kultur bezauberten und begeisterten die Sänger von der Donau das Publikum. Domkapellmeister Roland Büchner wirkte dabei als Klangmagier und entlockte seinen kleinen und großen Sängern himmlische Töne. Mit einer großen Besetzung von 45 Knaben- und 38 Männerstimmen wusste der Chor sich glänzend zu präsentieren und trug somit als eines der musikalischen Aushängeschilder Bayerns den kulturellen Ruf Bayerns auch mit diesem Konzert in die Welt hinaus. Das 60-minütige Programm umfasste Werke vom Renaissance-Komponisten Giovanni Pierluigi da Palestrina bis zum Zeitgenossen Knut Nystedt, von Johannes Brahms bis Anton Bruckner, von der Motette über Madrigale, Sololieder und romantische Chormusik bis zu Volksliedern aus aller Welt. In Ihrer Dankesrede beim anschließenden Empfang in der Bayerischen Vertretung würdigte Ministerin Müller die exzellente Leistung und überzeugende Darbietung. Das wunderbare Musikerlebnis habe sie tief berührt. Domkapellmeister Büchner dankte für die Einladung und die Unterstützung durch die Bayerische Wirtschaft und teilte mit dass, mit diesem Konzert auch für die Sänger der 12. und 13. Klasse das Ende ihrer sängerischen Laufbahn bei den Domspatzen gekommen sei, denn nun würden diese sich auf das Abitur des doppelten Jahrganges vorbereiten. Mit dem Volkslied „Kommt ein Vogerl geflogen“ und dem Lied „Bayernland“ verabschiedeten sich die Sänger von ihrem Berliner Publikum.