News Bild Dompropst Wilhelm spendet 66 jungen Christen aus Oberviechtach das Sakrament der Firmung

Dompropst Wilhelm spendet 66 jungen Christen aus Oberviechtach das Sakrament der Firmung

Home / News

In einer ergreifenden Liturgie wurde 66 Jugendlichen aus der Pfarreiengemeinschaft Oberviechtach-Pullenried-Wildeppenried die Firmung gespendet. Im Auftrag von Bischof Rudolf Voderholzer kam Dompropst Anton Wilhelm in die Eisenbarth-Stadt und feierte die Messe mit den Firmbewerbern.

In seiner Predigt ging Wilhelm besonders mit Hilfe moderner Kommunikationsmittel auf die Beziehung zu Gott und die sieben Gaben des Heiligen Geistes ein und legte den Firmlingen ans Herz, nicht nachzulassen, diese Gaben in ihrem Leben umzusetzen.

Neben Dekan und Pfarrer Alfons Kaufmann konzelebrierte Kaplan Martin Popp, der mit erwachsenen Katecheten und der Jugendgruppe "JuKe" die Firmvorbereitung gestaltet hatte. Auch der gebürtige Oberviechtacher Pfarrer Johannes Kiefmann aus Schlicht sowie der ehemalige Gymnasiallehrer am Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach Lothar Kittelberger wirkten mit.

Besonderes Augenmerk lag während der Liturgie vor allem auch auf der "Firmband", einer Musikgruppe aus Markus Lößl sen., Martin Uschuld und Martin Ebenhöch. Gemeinsam mit Paulinus Lesser an der Orgel umrahmte sie mit modernen christlichen Liedern die Feier musikalisch. Dompropst Anton Wilhelm zollte dem Einsatz der Jugendlichen von JuKe größten Respekt und bedankte sich bei allen, die in irgendeiner Weise in der Pfarrei mitarbeiten. Emotionaler Höhepunkt für alle Teilnehmer war dabei die eigentliche Firmspendung, bei der Prälat Wilhelm auf jeden einzelnen Firmbewerber einging.

Intensive und kreative Vorbereitung

Bereits seit Herbst führte Kaplan Popp gemeinsam mit Firmbegleitern und Jugendlichen die Vorbereitung zu diesem besonderen Tag der Firmlinge durch: Den Startschuss dazu bildeten im Herbst zwei Wochenenden in Ensdorf, bei denen sich die erwachsenen Katecheten der Pfarrei gemeinsam mit den Kindern durch "Glaubensboxen" den Grundlagen des Glaubens widmeten. Besonderen Einsatz zeigte hier vor allem die Pfarrjugend JuKe, die neben Freizeitaktivitäten vor allem durch Anbetung und gottesdienstliche Feiern das Wochenende mitgestaltete. Neben zahlreichen Jugendmessen, MoonlightPrayern und einem großen "Abend der Barmherzigkeit" wurden seit Ostern fünf katechetische Nachmittage angeboten, die von den Firmbewerbern rege besucht wurden. Den Abschluss des Projektes "Firmung 2017" bildete die Dankmesse und der sich anschließende Ausflug in den Bayernpark.