News Bild „Die Welt zu Gast bei Freunden – auch ein katholisches Motto“

„Die Welt zu Gast bei Freunden – auch ein katholisches Motto“

Home / News

(pdr) Kürzlich feierte der Kreisverband Cham der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) seinen traditionellen Gottesdienst in der Br.-Klaus-Kapelle in Bernried. Dieses Jahr stand er unter dem Eindruck der Fußball-WM und der Vorbereitung auf den nahenden Papstbesuch und war ein Aufruf für Toleranz und Gastfreundschaft und gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus. Im Anschluss an den Gottesdienst waren die Jugendlichen zu einem Grillfest eingeladen.
40 Jugendliche und Mitglieder des Kapellenbauvereins hatten sich bei der idyllisch gelegenen Br.-Klaus-Kapelle in Bernried zusammen mit Manuela Bucher vom KLJB-Kreisvorstand, Gina Klement vom KLJB-Diözesanvorstand, Jenny Kubat vom BDKJ-Kreisvorstand, dem Kirchlichen Jugendpfleger Christian Heitzer und dem Diözesanjugendpfarrer Tom Pinzer eingefunden, um miteinander des Patrons der KLJB, dem Hl .Nikolaus von der Flüe zu gedenken und Gottesdienst zu feiern.
Christian Heitzer führte in den Gottesdienst ein, indem er eine Brücke von der Fußball-WM zurück zum Weltjugendtag letztes Jahr in Deutschland und voraus zum nahen Papstbesuch im September dieses Jahres in Regensburg schlug. „Die Welt zu Gast bei Freunden“ sei auch ein katholisches Motto. Wer das Völkerverbindende der katholischen - d.h. allumfassenden, weltweiten - Kirche erlebe, wie beim Weltjugendtag im letzten Jahr in Deutschland, der wisse um den Schatz, der in der Begegnung mit dem Fremden liege. Und auch die Fußball-WM in Deutschland zeige, dass die Liebe zur eigenen Nation, die in der Beflaggung allerorts ganz neu und überraschend sichtbar wird, nicht die Begegnung und die Freude am Zusammensein mit den ausländischen Gästen ausschließt. Überall würden internationale Feste und Partys gefeiert. Insofern sei die WM ein schönes Zeichen für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Hierfür sei ja kürzlich nicht nur in Regensburg sondern auch in Cham groß demonstriert worden.
Diözesanjugendpfarrer Tom Pinzer griff diese Gedanken auf, als er auf den heiligen Br.Klaus von der Flüe hinwies, der durch sein Leben und nicht zuletzt als Schweizer Bürger für Toleranz, Friedfertigkeit und Nächstenliebe stehe. Mitgebracht hatte Pf. Pinzer auch das Zeichen für die geistliche Vorbereitung der Jugend in der Diözese auf den Besuch des Papstes in Regensburg, ein Vortragekreuz mit einer Plexiglasscheibe und einem hinter dem Kreuz liegenden Herz. Die Scheibe mit den angedeuteten Breitengraden steht für die durch das Kreuz erlöste Welt. Das Herz symbolisiert die Liebe, die das zentrale Thema des ersten Rundschreibens (Enzyklika) „Deus Caritas est“ von Papst Benedikt XVI. ist. Im Knauf des Kreuzständers sind außerdem 13 Halbedelsteine verarbeitet, die für die Patrone der katholischen Jugendverbände und geistlichen Jugendbewegungen in der Diözese Regensburg stehen. Einer dieser Halbedelsteine steht auch für den Patron der KLJB, Br.Klaus.
Im Anschluss an den Gottesdienst bewirtete die KLJB Bernried im Auftrag des KLJB-Kreisverbandes die versammelten Jugendlichen mit Essen und Getränken und der Abend klang gemütlich aus.