News Bild Die Stadtmission Regensburg im Licht von Christi Himmelfahrt - „Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen“

Die Stadtmission Regensburg im Licht von Christi Himmelfahrt - „Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen“

Home / News

Viele hundert Gläubige waren am Donnerstagvormittag in den Hohen Dom St. Peter in Regensburg gekommen, wo Bischof Gerhard Ludwig Müller anlässlich des Hochfestes Christi Himmelfahrt ein Pontifikalamt zelebrierte. Getragen von der Aufbruchstimmung der ihrem Höhepunkt zusteuernden Stadtmission Regensburg feierten die von innerer Freude erfüllten Katholiken die Tatsache, dass Jesus Christus bei seiner Himmelfahrt in die Seinsweise Gottes eingegangen ist und als Anwalt für uns vor Gott steht.

Viele der Anwesenden nahmen und nehmen in diesen Tagen auf verschiedenste Weisen an der umfassenden Mission, die in den vergangenen Monaten intensiv vorbereitet worden war, teil, in Hauskreisen am Abend, als Gäste der Missionare der Gemeinschaft Emmanuel, als Missionare in den Gottesdiensten in ihren Pfarreien, die die gesamten Tage begleiten. Angesteckt von der neuen Freude am Glauben, werden die Gläubigen somit immer mehr zu Missionaren selbst. Und bereits vor dem großen gemeinsamen Abschlussfest der Stadtmission am kommenden Samstag flossen während des Gottesdienstes so die Erfahrungen der vergangenen Tage ein in die Gemeinschaft der Begeisterten.

Alle ihre Bemühungen um die Weitergabe des Glaubens sahen diese Begeisterten nun im Missionsauftrag des Evangeliums von Christi Himmelfahrt zusammengefasst („Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!“).

Ganz in diesem Sinne forderte Bischof Gerhard Ludwig in seiner Predigt auf, den Glauben allen Menschen im persönlichen Gespräch zu bezeugen, „auch wenn man von den Arbeitskollegen spöttisch behandelt wird“. Es sei gerade das Konzept der Stadtmission Regensburg, die abständigen Menschen zu erreichen. „Zu ihnen müssen wir gehen, damit sie verstehen, zu welcher Herrlichkeit sie berufen sind“, so Bischof Gerhard Ludwig. „Seien wir also Boten und Zeugen von dem, was Christus in seiner Liebe für uns getan hat.“

Denn Kirche, so der Bischof weiter, ist immer missionarische Kirche. Am Ende des Gottesdienstes begab sich der gesamte Altardienst zur Marienfigur der Verkündigungsgruppe an den tragenden Säulen des Doms, um im Marienmonat Mai die Gottesmutter zu ehren. Alle Gläubigen sangen „Freu dich, du Himmelskönigin, freu dich Maria“. Die Aufbruchstimmung, das war während der Feier allenthalben zu verspüren, zieht immer weitere Kreise.