News Bild Die Orgel – Instrument des Jahres 2021
Die Orgel – Instrument des Jahres 2021

Sonderkonzert im Regensburger Dom

Home / News

Die Orgel ist „Instrument des Jahres“ 2021. Am Christkönigssonntag, 21. November, um 17 Uhr steht daher die Regensburger Domorgel im Mittelpunkt eines Konzertes. Es ist der 12. Jahrestag ihrer Weihe durch den damaligen Bischof Gerhard Ludwig Müller. Und wie könnte man den Reichtum der Klangfarben des Instruments besser vorstellen als durch Improvisationen von Domorganist Prof. Franz Josef Stoiber, der sein Instrument besser kennt als jeder andere. Darüber hinaus spielt er Werke von Denis Bédard und Franz Liszt. Nicht nur als Solistin wird die „Königin“ zu hören sein, sondern auch korrespondierend mit der Choralschola der Regensburger Domspatzen unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Heiß werden die 80 Register des Instruments erklingen – ein würdiger Abschluss des „Orgeljahres 2021“.


Sonderkonzert zum Abschluss des Festjahres
21. November 2021, 17 Uhr
Dom St. Peter Regensburg

Der Eintritt ist frei. Es gilt - nach derzeitigem Stand - die 2G-Regel. Danach dürfen nur Personen teilnehmen, die geimpft oder genesen sind. Der entsprechende Nachweis ist vor Beginn der Führung vorzulegen. Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher sind verpflichtet, im Innenraum eine FFP2-Maske zu tragen. Für Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und dem 16. Geburtstag ist eine medizinische Gesichtsmaske ausreichend. Etwaige Änderungen hierzu entnehmen Sie bitte der Webseite www.domorgel-regensburg.de. Der Zugang zum Konzert erfolgt über den barrierefreien Eingang beim Eselsturm (Domgarten).


Instrument des Jahres: Die Orgel

Die Landes-Musikräte der deutschen Bundesländer wählen alljährlich ein Instrument zum „Instrument des Jahres“, das dann ein Jahr lang besonders im Interesse der Öffentlichkeit stehen soll. 2021 ist dies die Orgel. Die Orgel wird wegen ihres prächtigen Äußeren und ihres gewaltigen Klanges oft als „Königin der Instrumente“ bezeichnet. Sie ist das größte aller Musikinstrumente, das tiefste und höchste, das lauteste und leiseste. Deutschland zählt zu den wichtigsten Ländern für die Weiterentwicklung des Orgelbaus und der Orgelmusik weltweit. Beides wurde vor drei Jahren von der UNESCO als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit anerkannt. Gründe genug, die Orgel ein Jahr lang in all ihrer Vielfalt in Liturgie und Konzert zu feiern. Leider machte die Corona-Pandemie den angedachten Aktionen in vielfacher Hinsicht einen Strich durch die Rechnung, und so konnten viele Konzerte und Infoveranstaltungen wie z.B. „Orgel-Schnuppertage“ nicht stattfinden.


Titelbild: © Michael Vogl