News Bild Die „Nacht der Musik“ in Regensburg – ein besonderes Musikereignis

Die „Nacht der Musik“ in Regensburg – ein besonderes Musikereignis

Home / News

Am Samstag, den 23. September, lädt die Innenstadtseelsorge von 19 Uhr bis 24 Uhr in die Basilika St. Emmeram zur "Nacht der Musik" ein. Diese findet nur alle zwei Jahre in der Regensburger Kirche statt. 2017 jährt sich das Ereignis bereits zum fünften Mal. Bis zu 2000 Besucher werden erwartet.

Der Abend beginnt mit einer Begegnung für alle Interessierten im Pfarrgarten um 19 Uhr mit Sekt und Wein. Für die Besucher eröffnet sich die einmalige Gelegenheit, die Anlage der Basilika St. Emmeram zu erkunden und musikalisch zu erleben.

 

Fünf Stunden Klangerlebnis

Alle Krypten, Räume, der Kreuzgang und die Sakristei sind geöffnet, um einen vollständigen Rundgang in der Basilika zu ermöglichen. Über fünf Stunden - von 19 Uhr bis 24 Uhr - musizieren verschiedene Gruppen und Instrumentalisten in den Kirchenräumen. Von Klassik bis Moderne, von den Domspatzen bis hin zu unterschiedlichen Instrumentalisten. Zahlreiche Chöre, Ensembles und Solisten sind zu sehen.

Der sonst um diese Uhrzeit geschlossene Kirchenraum bietet einen besonderen Anreiz. Dazu ist auch der Silberschrein, der die Gebeine des heiligen St. Emmeram bewahrt, zu erwähnen. Dieser wird extra für die Nacht der Musik auf dem Hochgrad des Heiligen aufgestellt.

 

Die "Nacht der Musik" am 23. September 2017, 19-24 Uhr, Basilika St. Emmeram Regensburg.
<link http: www.st-emmeram-regensburg.de fileadmin user_upload _blank external-link-new-window der>Das Programm der "Nacht der Musik" finden Sie hier online.


Der Stadtdekan und Pfarrer von St. Emmeram, Roman Gerl, erzählt, was die "Nacht der Musik" ausmacht und warum sie so besonders ist: