News Bild Die Heilige Woche ist eröffnet: Bischof Voderholzer feiert mit zahlreichen Gläubigen am Palmsonntag den Einzug Jesu in Jerusalem

Die Heilige Woche ist eröffnet: Bischof Voderholzer feiert mit zahlreichen Gläubigen am Palmsonntag den Einzug Jesu in Jerusalem

Home / News

Zum Auftakt der Karwoche feierte Bischof Rudolf Voderholzer am Palmsonntag gemeinsam mit zahlreichen Gläubigen eine Heilige Messe im hohen Dom St. Peter. Die liturgische Feier begann aber im Innenhof des Ordinariates, im Schatten der Türme der Dompfarrkirche Niedermünster. Aus der Dompfarrei hatten sich dort schon viele Gläubige eingefunden, darunter zahlreiche Kindergarten-Kinder von St. Ulrich mit farbenfroh geschmückten Palmbuschen. 

Nachdem der Bischof die Palmzweige gesegnet und der Diakon das Markus-Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem verkündet hatte, zog eine große Palmprozession von der Niedermünsterkirche über den Alten Kornmarkt zum Dom. Dem Bischof mit dem Domkapitel, den Seminaristen aus dem Priesterseminar St. Wolfgang und den Domspatzen folgte auch eine große Schar von Gläubigen, die singend in den Dom einzogen, gleich dem Einzug Jesu in Jerusalem. Die Niedermünsterpfarrei hatte auch wieder ihren hölzernen Palmesel dabei, der vor allem von den Kindern umringt wurde. Diese feierten in St. Ulrich eine Familienmesse zum Palmsonntag.

"Jerusalem ist heute hier in Regensburg"

Nachdem die drei Passionssänger des Domchores die Leidensgeschichte Jesu nach Markus eindrucksvoll und stimmgewaltig vorgetragen hatten, richtete der Bischof in seiner Predigt den Blick ins Heilige Land. Die Passionsgeschichte habe uns nicht nur die Heiligen Stätten vor Augen geführt, sondern auch die Menschen die dort lebten, und unter den politischen Auswirkungen in der gesamten Kriegs- und Krisenregion zu leiden hätten. Er erinnerte auch noch einmal an den Aufruf von Papst Franziskus in dessen Weihnachtsbotschaft 2014, die Christen im Heiligen Land mit dem Gebet zu unterstützen. Gemeinsam mit den deutschen Bischöfen bat er die Gläubigen, diesen Appell des Heiligen Vaters in die Tat umzusetzen und auch in der Kollekte die Menschen dort großzügig zu unterstützen. "Hosanna riefen die Menschen damals beim Einzug Jesu in Jerusalem", so Bischof Rudolf, "Hosanna haben auch wir vorhin beim Einzug in den Dom gesungen und wir tun es in jeder Heiligen Messe". Jerusalem ist heute hier in Regensburg, hier im Dom, und Jesus will Einzug halten in unseren Herzen.

Stichwort: Palmsonntag

Mit dem Palmsonntag - "Dominica in Palmis de passione Domini" zu Deutsch "Palmsonntag vom Leiden des Herrn - wird die Heilige Woche, feierlich eröffnet. An diesem Tag gedenkt die Kirche nicht nur des Einzuges Jesu in Jerusalem, was durch die Weihe der Palmzweige und mancherorts auch durch das Mitführen eines hölzernen Palmesels verdeutlicht wird. In der Liturgie wird auch schon das Leiden Jesu, seine Passion, in den Blick genommen. Das jeweilige Evangelium wird von mehreren Sprechern oder Sängern in der Messe vorgetragen. Die Palmprozession, die vielerorts durchgeführt wird, hat ihren Ursprung bereits im 5. Jahrhundert. Im Pilgerbericht der Ätheria wird eine solche Prozession mit Palmwedeln oder Ölzweigen schon für die Christengemeinde in Jerusalem bezeugt. Palmprozessionen und die Weihe der Palmzweige sind in unseren Breiten seit Mitte bzw. Ende des 8. Jahrhunderts belegt. Mangels Palmen und Ölbaumzweigen segnete man schon bald in anderen Gegenden grüne oder blühende Zweige, auch Buchsbaum und Weidenzweige, die schon Kätzchen tragen.