News Bild Die Aufgabe der Weltchristen sind die Felder der Politik. Dr. Albert Schmid, Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken, im Gespräch mit Bischof Voderholzer

Die Aufgabe der Weltchristen sind die Felder der Politik. Dr. Albert Schmid, Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken, im Gespräch mit Bischof Voderholzer

Home / News

Am vergangenen Dienstagnachmittag hat Dr. Albert Schmid, Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern, Bischof Rudolf Voderholzer in Regensburg besucht. Dr. Schmid informierte den Bischof von Regensburg über die vielfältigen Aktivitäten, die das Gremium seit 2009 entwickelt hat. Außer dem Rückblick ging es bei dem Gespräch auch um Ausblicke auf die weitere Arbeit des maßgeblichen Gremiums. 2017 wird der Vorstand neu bestimmt, wobei auch ein neuer Vorsitzender gewählt wird. Dr. Schmid wird dann 25 Jahre lang dem Vorstand des Landeskomitees angehört haben. Auch Dr. Karl Eder, Geschäftsführer des Landeskomitees, war bei dem Gespräch anwesend.

 

Konkrete Themen, keine abstrakten Debatten

Dr. Schmid sprach von der Aufgabe des Landeskomitees der Katholiken, in die Gesellschaft zu wirken. Seitens der Deutschen Bischofskonferenz wie auch der Freisinger Bischofskonferenz erfährt es demnach stets Wertschätzung. Dr. Schmid stellte die thematische Ausrichtung der inhaltlichen Arbeit seit 2009 vor. In dieser Zeit sei auf „abstrakte Wertedebatten“ verzichtet, vielmehr seien konkrete Themen angegangen worden. Gegensätzliche Ansichten hätten den Grund für eine echte inhaltliche Befassung mit den Fragen dargestellt. Eine „bewusste Stilentscheidung“, so Dr. Schmid, sei es gewesen, Positionen politischer Repräsentanten nicht so zu kontern, dass eine Selbstkorrektur unmöglich würde. „Es ist schwer, dass jemand, der vorgeführt wird, seine eigene Position dann noch korrigiert.“

 

Fragen der Demokratie, dann religiöse Bildung

Die kommende Vollversammlung des Landeskomitees in Würzburg wird sich – nicht zuletzt angesichts der US-Präsidenten-Wahlen – mit Fragen der Demokratie beschäftigen, die Zusammenkunft 2017 wird im Zeichen der religiösen Bildung stehen.

Bischof Dr. Voderholzer drückte seine Dankbarkeit für das Engagement Dr. Schmids sowie überhaupt des Landeskomitees aus. Angesichts diverser Formen einer Entpolitisierung des Laienkatholizismus verwies der Bischof von Regensburg darauf, dass es gerade die Aufgabe der Weltchristen sei, auf den Feldern der Politik zu wirken.