News Bild Der Jakobsweg - Eine orientalische Sichtweise - Ausstellung mit Schwarz-Weiß-Fotografien von Tomohiro Mudas im Museum Obermünster, Emmeramsplatz 1 / Von den Pyrenäen bis Finisterre

Der Jakobsweg - Eine orientalische Sichtweise - Ausstellung mit Schwarz-Weiß-Fotografien von Tomohiro Mudas im Museum Obermünster, Emmeramsplatz 1 / Von den Pyrenäen bis Finisterre

Home / News

In Schwarz-Weiß-Fotografien von beeindruckender Klarheit führt Tomohiro Muda auf dem Camino francés nach Santiago de Compostela. Der Fotograf widmet sich dem wertvollen künstlerischen Erbe und der puren Landschaft des Weges von Roncesvalles in den Pyrenäen über Castilla y León, La Rioja und Navarra bis nach Finisterre in Galicien. Ab dem 12. Mai ist die Ausstellung mit dem Titel „El Camino de Santiago. Una visión desde Oriente. Tomohiro Muda” in Zusammenarbeit mit cinEScultura im Museum Obermünster in Regensburg zu sehen. Tomohiro Muda (geb. 1956 in der Präfektur Nara, Japan) ist bereits zwei Mal nach Santiago de Compostela gepilgert und hat seine Eindrücke des Jakobsweges im Bild festgehalten. Die Wanderausstellung wurde 2008 in Paris erstmals mit großem Erfolg eröffnet und danach unter anderem in Tokio, México D.F. und Galicien gezeigt.


Eröffnung am Samstag, 12. Mai 2012, um 13.45 Uhr


Zu sehen bis Samstag, 19. Mai 2012, täglich von 12 bis 17 Uhr



Unterwegs nach Navarra – eine Tagung zum Jakobsweg
lädt am Samstag, 12. Mai, von 10 bis 13.30 Uhr im Museum Obermünster mit Vorträgen zu verschiedenen Aspekten des Jakobsweges in der Autonomen Gemeinschaft Navarra nach Spanien ein. Dr. Hubert Pöppel, Geschäftsführer des Spanienzentrums der Universität Regensburg, wird über das Thema „Roncesvalles im Pseudo-Turpín“ sprechen. Dr. Alexander M. Kalkhoff (Institut für Romanistik der Universität Regensburg) referiert über „Die Schlacht bei Roncesvalles im Rolandslied“. Dr. Marina Ortrud Hertrampf (Universität Regensburg) zeigt „Wege des Comics nach Santiago de Compostela“. Das Symposium schließt mit Vorträgen von Dr. Francisco Singul, Leiter der Abteilung für Ausstellungen des Xacobeo und Jakobsweg-Experte, sowie von Julia Bayerl M.A. (Kunsthistorikerin, Regensburg), die "Tomohiro Mudas fotografischen Blick auf den Jakobsweg" beleuchtet.