News Bild Der bayerische Kurprinz in Italien - Ausstellungsführung und Vortrag in der Bischöflichen Zentralbibliothek

Der bayerische Kurprinz in Italien - Ausstellungsführung und Vortrag in der Bischöflichen Zentralbibliothek

Home / News

Im Rahmen der Ausstellung „Prinzenrollen 1715/16 – Wittelsbacher in Rom und Regensburg“ findet am Donnerstag, den 10. November 2016 um 19.00 Uhr in der Bischöflichen Zentralbibliothek (St.-Petersweg 11–13) ein Vortrag zur Bildungsreise des bayerischen Kurprinzen Karl Albrecht nach Italien statt.

Die Kavalierstour nach Italien war in der Frühen Neuzeit ein wichtiger Bestandteil der Erziehung deutscher Adliger. Der bayerische Kurprinz Karl Albrecht, der nachmalige Kaiser Karl VII., brach am 3. Dezember 1715 zu seiner Bildungsreise auf, die ihn von München über Salzburg und Innsbruck, über Verona und Venedig nach Rom und Neapel führte. Ziel der Reise war es, Erlerntes unter Beweis zu stellen, adlige Manieren zu verfeinern, diplomatische Beziehungen zu stärken und dergestalt die eigenen dynastischen Interessen zu flankieren sowie die bedeutenden Stätten der Kunst und Kultur zu besichtigen. Papstaudienzen, Besuche bei Kardinälen und dem jeweiligen Stadtadel stellten die Höhepunkte der Reise dar.

Die Professoren für Musikwissenschaft an der Universität Regensburg, Prof. Dr. Wolfgang Horn und Prof. Dr. Katelijne Schiltz, werden in ihrem gemeinsamen Vortrag mit dem Titel „Iter italicum musicum: Venezianische und römische Barockmusik als Reiseziel“ die Musik auf den Reisestationen Venedig und Rom beleuchten, wo unter anderem auch das berühmte „Miserere“ von Allegri erklang.

Dem Vortrag geht um 18.00 Uhr eine Führung durch die Ausstellung mit der Kuratorin, Frau Andrea Zedler, M.A., voraus.