News Bild Der 3. ökumenische Krippenweg ist eröffnet
Der 3. ökumenische Krippenweg ist eröffnet

Maria reicht uns Jesus hin

Home / News

Regensburg, 26. November 2022.

„Es erfüllt uns mit ganz großer Freude, dass wir heute schon zum dritten Mal den ökumenischen Krippenweg eröffnen dürfen.“ Mit diesen Worten begrüßte Bischof Rudolf Vorderholzer die vielen Zuschauer bei der Eröffnung des diesjährigen ökumenischen Krippenweges auf dem Rathausplatz in Regensburg. Auch der evangelische Regionalbischof Klaus Stiegler und Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer freuten sich, den schon lange geplanten Krippenweg zu eröffnen. Für die besondere musikalische vorweihnachtliche Stimmung sorgte die Mädchenkantorei der Hochschule für Katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik (HfKM).

Große Zusammenarbeit

Der „Dritte ökumenische Krippenweg“ wird in Zusammenarbeit des katholischen Bistums Regensburg, des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Regensburg, des Kulturreferats der Stadt Regensburg, des Krippenvereins Regensburg e.V. und des Stadtmarketing Regensburg e.V. organisiert und veranstaltet.  Bis zum 6. Januar 2023 führt der ökumenische Krippenweg mit 65 Stationen quer durch die Stadt. Die zahlreichen individuell gestalteten Krippen in Foyers, Schaufenstern und Museen sowie in weiteren Institutionen laden zum Entdecken sowie zum Flanieren durch die beleuchteten Gassen der Altstadt und Stadtamhof ein. Die Krippen kommen aus der ganzen Welt – der Reigen erstreckt sich von Bayern bis Afrika. Sie sind aus Holz geschnitzt, aus Keramik geformt, aus Stoffen und Textilien genäht, gemalt oder in Emaille gestaltet. Von traditioneller Handwerkskunst bis zur modernen Krippe in dreidimensionalen Bildern lassen die verschiedenen Krippen die Zeit stillstehen und verweben die Krippenbau-Tradition mit dem Leben im 21. Jahrhundert. 

Maria durch ein Dornwald ging

Bischof Rudolf Voderholzer dankte zu Beginn den Mitgliedern der Mädchenkantorei der HfKM für die musikalische Gestaltung. „Die menschliche Stimme und die adventlichen Lieder interpretieren nochmal ganz anders die Wirklichkeit von Advent, Weihnachten und vor allem der Krippe.“ Auch freute er sich, dass sein Lieblingslied „Maria durch ein Dornwald ging“ gesungen wurde. „Es hat etwas melancholisch und feierlich Hoffnungsvolles.“ Maria macht sich auf den Weg zu Elisabeth. Statt den Weg durch das Bergland zu wählen, geht sie nun durch den Dornwald. „Der Weg der Gottesmutter wird sozusagen ins Allgemeingültige hineingehoben.“ Der Dornwald ist ein Symbol für alle widrigen Erfahrungen im Leben. Aber im Lied haben die Dornen Rosen getragen, als Maria mit Jesus den Weg hindurch ging. „Das variiert das Bild von der Dunkelheit und dem Licht.“ Dunkelheit durch die Dornen und Licht und Farben durch die Rosen. „Die Dornen werden aber nicht abgeschnitten, es gibt sie weiterhin.“ Auch wenn wir viele Dornen haben im Leben, wie Krieg, Pandemie und Hunger: „Maria zeigt uns in unseren dornigen Weg hinein Jesus. Wir dürfen uns fest darauf verlassen, dass er uns Rosen erblühen lässt, dass er Rosen zum Duften bringt, dass er uns Trost und Zuversicht ins Leben bringt.“ Jede Krippe habe Maria zum Zentrum und das Jesuskind, das sie uns hinreicht.

Gemeinschaftssinn und Krippenfieber

Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer freute sich, dass das „Krippenfieber“ so viele Geschäftsleute gepackt hat, und das nach einer so langen Zeit der Pandemie. Regionalbischof Klaus Stiegler betonte die gemeinschaftsstiftende Kraft des Krippenkindes. „Ein bisschen spüren wir hiervon, und wie dringend brauchen unsere Gesellschaft und diese Welt von diesem Gemeinschaftssinn, der an der Krippe entsteht.“ Denn die Pandemie, aber auch Kriege haben ihre Spuren hinterlassen. Gemeinsam seien diese Schwierigkeiten zu bewältigen. „So lädt das Krippenkind uns alle gemeinsam zum Beten ein.“ Mit einem gemeinsamen Vaterunser wurde die Eröffnungsfeier beendet und die Leute strömten durch die Altstadt nach Hause - oder auf die Weihnachtsmärkte oder begaben sich, passend auf den eröffneten Krippenweg.

Text und Bilder stammen von Simon Doering

Weitere Infos

Alle ausführlichen Informationen zum Krippenweg gibt es auch auf diesem Faltblatt.

Vor wenigen Tagen hatten wir im Übrigen bereits über die Pressekonferenz zum Auftakt des Krippenweges berichtet.