News Bild Den Kindern Werte und Orientierung geben - Fachakademie für Sozialpädagogik beendet Schuljahr

Den Kindern Werte und Orientierung geben - Fachakademie für Sozialpädagogik beendet Schuljahr

Home / News

(cn). Die kirchliche Fachakademie für Sozialpädagogik in Regensburg hat ihr Schuljahr beendet. 54 Berufspraktikantinnen schlossen die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin ab und steigen nun ins Berufsleben ein. 53 Absolventinnen und Absolventen beendeten die theoretische Ausbildung und gehen im fünften Ausbildungsjahr ins Berufspraktikum. 50 Erzieherpraktikantinnen wurde an diesem Tag die Qualifikation „Staatlich geprüfte Kinderpflegerin“ verliehen.
Die Fachakademie ist in der Trägerschaft des Diözesan-Caritasverbandes Regensburg und von IN VIA/Katholische Mädchensozialarbeit. Zur Abschlussfeier begrüßte Schulleiter Johannes Lorenz den Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Piendl und Dr. Ilse Kammerbauer, Vorsitzende von IN VIA, begrüßen. Außerdem folgten der Einladung viele Vertreter von sozialpädagogischen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Mit Dankgottesdienst in der Kirche St. Cäcilia und Feierstunde im Wolfgangsaal der Regensburger Domspatzen wurden die Absolventinnen verabschiedet.
"Das Leben beginnt dort zu blühen, wo der Mensch lernt, das, was er empfängt, auch weiterzugeben“, sagte Caritasdirektor Piendl in seiner Predigt. In der Fachakademie wisse er die fachliche Qualität begeleitet von Wertorientierungen aus der christlichen Tradition. Er dankte allen, die zur Ausbildung der jungen Menschen beigetragen haben. Den Absolventinnen wünschte Piendl alles Gute für ihre neuen Aufgaben.
Johannes Lorenz, Leiter der Fachakademie, konnte in diesem Jahr 54 Berufspraktikantinnen ins Berufsleben entlassen. Mit der Traumnote von 1,0 hat Johanna Segmehl abgeschlossen. Die beste Abschlussprüfung erzielte Birgit Kowalski mit dreimal der Note 1.
51 Studierende haben sich der theoretischen Abschlussprüfung unterzogen. Das beste Ergebnis erzielte hier Kerstin Frank mit einem Notendurchschnitt von 1,21. Für die Jahrgangsbesten gab es ein Buchgeschenk aus den Händen des Caritasdirektors.
Zukünftig werden die neuen Erzieher/innen in Kindertagesstätten, Kindergärten, Behinderteneinrichtungen oder in Heimen tätig sein.